Freiwillige Filmkontrolle


Xavier Naidoo: Geplantes Konzert in Mönchengladbach weiter in der Kritik


von

Das Konzert des umstrittenen Musikers Xavier Naidoo im Mönchengladbacher Sparkassenpark sorgt weiterhin für Diskussionen. In einer digital und öffentlich zugänglichen Konferenz diskutierte der Corinna-Verein, einschließlich des 1. Vorsitzenden und Sparkassenparks-Geschäftsführers Michael Hilgers, mit Mitgliedern, Kulturschaffenden und Politikern.

Der Vorsitzende stellte den aktuellen Sachverhalt mit Xavier Naidoo da. Er schilderte den seit 2018 bestehenden Vertrag mit dem Künstler und erinnerte an einige vergangene Konzerte des Musikers in der Stadt. Der Sparkassenpark-Geschäftsführer erzählte zudem von der immensen Schadensersatzsumme, die sie an Naidoo zahlen müssten, wenn sie den Vertrag brechen würden. Dennoch betonte er, dass er Xavier Naidoo zukünftig nicht mehr buchen würde.

Laut der „Westdeutschen Zeitung“ räumte der SPD-Politiker und Aufsichtsratschef der Entwicklungsgesellschaft der Stadt Mönchengladbach (EWMG), Janann Safi, ebenfalls ein, dass ein Verbot durch die Stadt oder der städtischen EWMG keine Option wäre. Hilgers betonte, dass die Meinungsfreiheit vor allem seitens der Stadt auf eine solche Weise nicht unterbunden werden dürfe. Auch kritisierte er die negative Haltung des Oberbürgermeisters, der sich ebenfalls eine Absage wünschte.

Einige Mitglieder des Corinna-Vereins kommunizierten zudem ihre Sorge, dass der Zweck der Veranstaltung durch die Kontroversen in Vergessenheit gerät. Schließlich soll die Veranstaltung die Kulturszene zu unterstützen. Auch solle ihres Erachtens zwischen Corinna und Sparkassenpark unterschieden werden.


Mönchengladbachs OB wehrt sich gegen Konzert von Xavier Naidoo

In diesem Jahr findet Xavier Naidoos Tour „Hin und Weg“ statt. Neben Städten wie Regensburg, Berlin, Rostock und Mannheim steht auch Mönchengladbach auf dem Plan. Im Rahmen des Corinna-Festivals am 4. Juni 2021 soll Naidoos Tour beginnen. Wegen der umstrittenen Aussagen des Musikers vor allem im Internet haben jedoch bereits drei Bands ihre Auftritte auf dem Festival abgesagt. All Aboard und Birk wollen mit Xavier Naidoo nicht die Bühne teilen. Kurz darauf sagte die Punkband Die Strafe ihren Auftritt ebenfalls ab. Nun kritisiert auch Mönchengladbachs Oberbürgermeister Felix Heinrichs (SPD) Naidoos Auftritt: „Es ist unstrittig, dass man Xavier Naidoo keine Bühne…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €