Logo Daheim Dabei Konzerte




Blackout Tuesday
Highlight: Was ist Adrenochrom – und was hat Xavier Naidoo damit zu tun?

Xavier Naidoo: Aufruf zu Konzert-Boykott nun auch in Kassel

Ob das mit Xavier Naidoos Konzertreihe im Sommer noch etwas wird? Nachdem bereits der geplante Auftritt des umstrittenen Sängers, Verschwörungstheoretikers, Adrenochrom-Theoretikers und selbsternannten Rassisten am 15. August 2020 in auf der Festwiese in Ladenburg für einen Eklat sorgte (der in einer Absagedrohung des Sängers resultierte), gibt es nun auch rund um das Konzert am Folgetag am Messegelände in Kassel Aufruhr. Dort ruft die Grüne Jugend nun zum Konzertboykott auf – das berichtet unter anderm „hna.de“.

„Homophober Rassist“

„Dass mit Naidoo ein homophober Rassist, der antisemitische Sprache verwendet und rechtsextreme Verschwörungstheorien verbreitet, in Kassel eine Bühne bekommt, lehnen wir entschieden ab“, zitiert „lokalo24.de“ die Sprecherin der Grünen Jugend Kassel. „Gerade in einer Zeit, in der mit der AfD eine in großen Teilen vom Verfassungsschutz beobachtete Partei in unseren Parlamenten Fuß fasst und versucht, diese wie in Thüringen lächerlich zu machen, stellt das Verbreiten solcher Aussagen eine große Gefahr dar. Es vergiftet das gesellschaftliche Klima in unserer Demokratie und ist der Nährboden für rechtsextreme Gewalttaten wie in Halle und Hanau“, erklärt dazu der Vorstand der Grünen Jugend Kassel.

Kasseler Oberbürgermeister reagiert zurückhaltend

Der Oberbürgermeister der Stadt Kassel, Christian Geselle, hält sich mit seiner Meinung indes zurück: „Die Stadt hätte ohnehin keine rechtliche Handhabe, das Konzert zu untersagen“, erklärte sein Sprecher auf Anfrage von „hna.de“.

Deutlich weniger zurückhaltend als Geselle hatte sich der Bürgermeister von Ladenburg, Stefan Schmutz, gezeigt: „Die privaten Aussagen des Künstlers Naidoo sind inakzeptabel“, so Schmutz – und weiter: „Dahinter scheint eine Weltanschauung zu stehen, die mit dem liberalen und offenen Weltbild Ladenburgs nichts gemein hat“.

Nachfrage weiterhin groß

Die Nachfrage für Konzerttickets soll trotz des Eklats um den Sänger weiterhin groß sein. Der Chef der Agentur MM Konzerte, Uwe Vater, rechnet laut Berichten der Zeitung mit 6000 Besuchern. Ein Kommentar zu Naidoos kontroversen Meinungsäußerungen möchte Vater nicht abgeben: „Meine persönliche Meinung steht hinten an. Wir machen Musik und Entertainment. Das ist meine Passion.“ Vater weiter: „Wir haben einen Konzertvertrag zu erfüllen.“



Xavier Naidoo ohne Mundschutz: Jetzt zweifelt er die „Echtheit“ des Coronavirus an

Steht Deutschland im Zeichen der Ausbreitung des Coronavirus unter Massenhypnose? Das fantasierte Xavier Naidoo in einem verschwurbelten Interview mit einem Pseudojournalisten, der auf YouTube seine eigenen Wahrheiten über Deutschland verbreitet. Wir würden seiner Meinung nach von „Mainstreammedien und Regierungspropaganda“ beherrscht. Nun gibt es weitere wirre Gedanken über die Corona-Krise. Ein Facebook-User veröffentlichte ein Video, das der Sänger aus seinem Auto heraus mit seinem Handy aufgenommen hat. An wen es genau gerichtet ist bzw. wo es zunächst online ging, bleibt unklar. Es wirkt aber stets so, als sei es an Naidoos Fans gerichtet. Xavier Naidoo ist wütend „Diese Dinger sind für'n…
Weiterlesen
Zur Startseite