Logo Daheim Dabei Konzerte




Blackout Tuesday
Highlight: Was ist Adrenochrom – und was hat Xavier Naidoo damit zu tun?

Integrationsbeauftragte schießt scharf gegen Xavier Naidoo – „brandgefährlich“

Kopfschütteln über Xavier Naidoo: Der Sänger hat mit einem einminütigen Song, der seit Dienstag (10. März) im Netz zu finden ist, für heftige Reaktionen gesorgt. Mit Worten, die kaum einen anderen Schluss zulassen, als ginge es ihm um rassistische Ressentiments („Eure Töchter, eure Kinder sollen leiden, sollen sich mit Wölfen in der Sporthalle umkleiden“), gibt er all jenen Recht, die seit Jahren Kritik an ihm üben.

Nach einem wenig stichhaltigen Statement des 48-Jährigen reagierte inzwischen auch RTL und warf Naidoo aus der „DSDS“-Jury. Dennoch bekommt der Sänger auch prominente Unterstützung, unter anderem von Til Schweiger.

Während sich die Menschen derzeit unter den Social-Media-Posts von Xavier Naidoo die Finger wund schreiben – mit Ausschlägen in verschiedene Richtungen! – kommen eindeutige Worte aus der Politik.

„Zusammenhalt stärken“

Annette Widmann-Mauz (CDU), Staatsministerin und Beauftragte für Migration, Flüchtlinge und Integration, kritisiert den Musiker für seinen Song: „Solch ein Video ist angesichts der derzeitigen Bedrohung durch Rechtsextremismus brandgefährlich.“

In ihrem Statement geht sie vor allem auch auf den rechtsextremistischen Anschlag von Hanau im Februar ein. „Nach Hanau gilt umso mehr: Jeder muss einen Beitrag leisten, gegen Rassismus aufstehen und den Zusammenhalt in unserem Land stärken, statt Menschen wegen ihrer Herkunft, Familiengeschichte, ihres Aussehens oder Religion pauschal abzuwerten“, so Widmann-Mauz.

Xavier Naidoo weist Rassismus-Vorwurf von sich

Naidoo hatte in seinem Statement, das er am Mittwoch (11. März) herausgab, davon gesprochen, er sei falsch interpretiert worden. Fremdenfeindlichkeit seien „ihm völlig fremd“, schreibt er.

Integrationsbeauftrage Annette Widmann-Mauz kann das nicht nachvollziehen: „Wenn Xavier Naidoo sagt, er sei falsch interpretiert worden, dann sollte er noch einmal für alle nachvollziehbar erklären: Was können Hörer hier falsch interpretieren?“


Paktiert Xavier Naidoo jetzt mit einem rechten Rapper?

Die Diskussion um die politische Gesinnung Xavier Naidoos ist nicht neu. Spätestens seit seinem Reichsbürger-Auftritt und dem von ihm als patriotisch eingestuften Song „Marionetten“ erweckt der Sänger den Eindruck, sich dem rechtspopulistischen Spektrum zugewandt zu haben. Dazu gehört anscheinend auch der intensive Konsum von Verschwörungstheorien, wie zuletzt gleich mehrere Selfie-Clips zeigten, die irgendwie ins Netz gelangt sind. Darin spricht Naidoo über seine merkwürdigen Vorstellungen zur Corona-Krise und paranoiden Wahngebilden (Stichwort: Adrenochrom). Aber wie geht es mit dem Musiker Naidoo weiter? Darüber wird schon länger spekuliert. Nach dem Rauswurf bei RTL - der 48-Jährige saß für den Sender in der „DSDS“-Jury“…
Weiterlesen
Zur Startseite