Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


RTL schmeißt Xavier Naidoo aus der DSDS-Jury


von

Wegen seines Hetze-Videos muss Xavier Naidoo die Jury von „Deutschland sucht den Superstar“ mit sofortiger Wirkung verlassen. „RTL steht für Vielfalt im Programm“, teilte der Geschäftsführer von RTL, Jörg Graf, mit. „Wir sind Verfechter der Meinungsfreiheit. Dazu gehört aber auch, das wir jede Form von Rassismus und Extremismus entschieden ablehnen. Die jetzt aufgetauchten Videos von Xavier Naidoo haben uns massiv irritiert. Unsere Bitte, seine Äußerungen im Dialog und live bei RTL persönlich und öffentlich zu diskutieren und zu erklären, hat er bislang unbeantwortet gelassen. Gerade diese Diskussion fänden wir wichtig, da für uns die Aussagen im Video und seine Kommentierung danach überhaupt nicht zusammen passen. Daher haben wir uns entschieden, ihn für die kommende Liveshow von ‚DSDS‘ auszuschließen.“

Zuvor hatte Xavier Naidoo versucht mit einem Statement, in dem er sich zum Vorkämpfer gegen Rassismus darstellte, die Wogen noch zu glätten. Aber das Video vom Mittwoch morgen mit seinen Zeilen wie „Und nochmal: Ich hab fast alle Menschen lieb, aber was, wenn fast jeden Tag ein Mord geschieht, bei dem der Gast dem Gastgeber ein Leben stiehlt. Da muss ich harte Worte wählen, denn keiner darf meine Leute quälen. Wenn doch, der kriegt es mit mir zu tun! Lass uns das beenden – und zwar nun“ hat da schon für Unruhe gesorgt. In der Vergangenheit hatte der Sänger bereits zu Protokoll gegeben, Rassist zu sein.

Xavier Naidoos Video

In dem etwa einminütigen Clip, den unter anderem der Journalist Mario Sixtus auf Twitter geteilt hat, dessen Quelle aber am Mittwochmorgen (11. März) zunächst noch nicht klar war, rappt der Soul-Sänger anscheinend von einer diffusen Gefahr, die durch die Einreise von Flüchtlingen in Deutschland ausgeht.

Oder wie soll man es verstehen, wenn er von „Gästen“ parliert, die dem „Gastgeber das Leben“ das Leben stehlen würden?

Naidoo spricht davon, dass „wir“ nur am Rand stehen und bei dem „Schauspiel zuschauen“. „Kein Mann“ könne Rettung bringen. Das klingt nun erneut nach Verschwörungstheorie. Naidoo war in der Vergangenheit ja des Öfteren mit zumindest reichlich fragwürdigen Aussagen aufgetreten (Stichwort: Reichsbürger-Demo).


Xavier Naidoo – rassistisches Lied? Songtext

„Ihr seid verloren. Ihr macht nicht mal den Mund für euch auf. So nehmen Tragödien ihren Lauf. Eure Töchter, eure Kinder sollen leiden. Sollen sich mit Wölfen in der Sporthalle umkleiden. Und ihr steht seelenruhig neben dran. Schaut euch das Schauspiel an, das euch alle beenden kann. Weit und breit ist hier kein Mann, der dieses Land noch retten kann. Hauptsache es ist politisch korrekt – auch wenn ihr daran verreckt. Und nochmal: Ich hab fast alle Menschen lieb, aber was, wenn fast jeden Tag ein Mord geschieht, bei dem der Gast dem Gastgeber ein Leben stiehlt. Da muss ich harte Worte wählen, denn keiner darf meine Leute quälen. Wenn doch, der kriegt es mit mir zu tun! Lass uns das beenden – und zwar nun.“


Neue Serie und mehr: Hape Kerkeling bald zurück auf der Mattscheibe

Ab Herbst wird Hape Kerkeling in einer neuen Serie auf RTL zu sehen sein. Der Privatsender plant ihn überdies für weitere Unterhaltungsformate ein, wie die Mediengruppe RTL Deutschland am Montag (29. März) bestätigte. „Wir haben da ein paar richtig schöne Ideen auf der Pfanne“, sagte Kerkeling selbst zum überraschenden Comeback. Hape Kerkeling und ein reformiertes RTL Die Produktion des Serien-Projekts wird noch in diesem Jahr anlaufen, eine, Ausstrahlung ist für 2022 geplant. Kerkeling, der sich Ende 2014 zu seinem 50. Geburtstag in einer Art Fernsehrente begab (auch weil er mit der Entwicklung des Mediums haderte), war in der Vergangenheit schon…
Weiterlesen
Zur Startseite