AC/DC und „PWR/Up“: Malcolm sagte „Ich werde immer da sein und für dich kämpfen“


von

Der 2017 verstorbene Malcolm Young war mit seinem unverkennbaren Rhythmusgitarrenspiel der treibende Motor hinter AC/DC. Auch wenn der Bruder von Leadgitarrist Angus Young die Veröffentlichung des neuen Albums „PWR/UP“ nicht mehr miterleben kann, ist er auf dem Album omnipräsent – und das nicht nur als Erinnerung. Einige Stücke des Albums basieren nämlich auf seinen Song-Ideen und Riffs – das erzählte Angus Young im Interview mit dem US-amerikanischen ROLLING STONE

Malcolms Riffs aus der „Black Ice“-Zeit

Als Angus Young nach dem Ende der „Rock Or Bust“-Tour 2016 mit den Vorbereitungen zum neuen Album begann, war Malcolm bereits schwer krank. Angus sichtete damals altes Songmaterial, das er gemeinsam mit seinem Bruder geschrieben hatte. Der Großteil davon stammt aus den Sessions zum 2008 erschienenen Album „Black Ice“: „Zu dieser Zeit hatten wir eine Menge großartiger Songideen“, erzählt Young. „Damals sagte er zu mir: ‚Wir behalten uns diese Songs erstmal. Wir nehmen sie fürs nächste Mal‘. Das blieb mir immer in Erinnerung. Als ich sie durchging und anhörte, sagte ich: ‚Und wenn ich nur noch eine Sache in meinem Leben mache, dann die, dass ich diese Tracks fertig mache und rausbringe“.

Angus über den Tod seiner Brüder George und Malcolm

2017 folgten für den AC/DC-Leadgitarristen zwei schwere Schicksalsschläge: Zuerst verstarb der ältere Bruder von Angus und Malcolm, George. Drei Wochen später erlag auch Malcolm seiner Krankheit. „Mein Bruder George war ein sehr großer Teil von AC/DC, besonders in unseren frühen Jahren“, erklärt Angus. „George und Malcolm waren immer die zwei Typen, auf die ich mich verlassen konnte. Egal, ob wir in einem Studio oder wo auch immer waren, ich habe sie immer um Rat gefragt, was wir jetzt tun sollen“.

„Er war immer für uns da“

Die Band freut sich nun, die finalen Songs von Malcolm mit der Welt teilen zu dürfen. „Ich erinnere mich, als ich ihn nach einer Operation besuchte. Damals konnte er noch sprechen“, erklärt Angus.  „Er sagte zu mir: ‚Mach dir keine Sorgen. Ich werde da sein und für dich kämpfen‘. Er war immer für uns da“. „PWR/UP“ sei eine Würdigung an einen der größten Rhythmusgitarristen der Rockgeschichte: „Dieses Album ist Malcolm gewidmet. Es ist ein Tribut an ihn, genauso wie „Back In Black“ ein Tribut an Bon Scott war“, so Young.


AC/DC wollten mit Böllern das Monster von Loch Ness hervorlocken

Vor dem Hintergrund des neuen AC/DC-Albums sprachen die Bandmitglieder darüber, dass die Aufnahmen dem verstorbenen Gitarristen Malcolm Young und seinen – verrückten – Ideen gewidmet seien. In einem Interview erinnert sich Brian Johnson an die Zeit, als Young und er zu einem Abenteuer aufbrachen.So fuhren bei einem Urlaub mit ihren Land Rovern durch Schottland, und in einem Hotel nähe des Sees Loch Ness hatten sie ein paar Drinks zu viel – und klügelten den Plan aus, dass Loch-Ness-Monster ausfindig zu machen – oder den Mythos zu widerlegen, dass das Seemonster existiert. Wie Johnson und Young das Loch Ness Monster anlocken…
Weiterlesen
Zur Startseite