Arcade Fire trennen sich nach 12 Jahren von ihrem Manager

E-Mail

Arcade Fire trennen sich nach 12 Jahren von ihrem Manager

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Arcade Fire und ihr langjähriger Manager Scott Rodger haben sich getrennt. Das gab die kanadische Band auf ihrer Facebook-Seite bekannt und schwärmte gleichzeitig in höchsten Tönen von dem Grammy-Gewinner. Er sei „in den letzten 12 Jahren ein erstaunlicher Hirte und ein wahrer Freund“ gewesen. „Wir danken ihm für seine harte Arbeit, sein Blut, seinen Schweiß und seine Tränen und wünschen ihm nur das Beste.

Die Trennung sei in aller Freundschaft geschehen, betonen die Musiker im Netz. Scott Rodger, der für Maverick Entertainment arbeitet, hatte bereits Björk unterstützt und betreut Paul McCartney, La Roux und Lily Allen.

Scott Rodger
Scott Rodger

Trennung in Freundschaft

Auch Rodger äußerte sich im Netz zu der Trennung von Arcade Fire. Auf Twitter schrieb er, es sei für ihn eine große Ehre gewesen, für die Musiker zu arbeiten. „Sie sind die mit Abstand wichtigste Band ihrer Generation und haben einige der inspirierendsten Musikstücke aller Zeiten produziert“, so Rodger. „Ich wünsche der Band alles Gute für ihre Zukunft und freue mich sehr darauf, zu sehen, was sie als nächstes anstellen werden.“

Derzeit ist noch nicht klar, ob Arcade Fire bereits einen neuen Manager-Vertrag unterschrieben haben oder sich in Zukunft selbst managen werden.

Eric Pfeils Pop-Tagebuch: Darf man das Arcade-Fire-Album doof finden, obwohl man es nicht gehört hat?

Tony Barson WireImage
E-Mail

Nächster Artikel

  • Nun hat sich Twiggy Ramirez selbst zu den gegen ihn erhobenen Vergewaltigungsvorwürfen geäußert.

    Marilyn Manson: Twiggy Ramirez über die Vergewaltigungsvorwürfe

    26. Oktober 2017

    Jessicka Adams, die Ex-Freundin von Twiggy Ramirez, hatte sich im Zuge des Weinstein-Skandals an die Öffentlichkeit gewandt. Ihr zufolge soll der Bassist sie sowohl physisch, als auch psychisch missbraucht – und auch vergewaltigt haben. Marilyn Manson schmiss den Musiker aus der Band. Nun hat sich Ramirez zu den Vorwürfen geäußert.

Vorheriger Artikel