Siouxsie And The Banshees


Noch bevor sie selbst zum Mikrofon greift, ist die junge Siouxsie Sioux, damals noch bürgerlich Susan Janet Ballion, Teil des „Bromley Contigent“, einer Art Fanclub, der den aufstrebenden Sex Pistols hinterherreist. Ballion wächst im Londoner Vorstadtgebiet auf. Ihr Vater stirbt, als sie gerade 14 Jahre alt ist, kurz darauf überlebt sie selbst nur knapp eine Darmentzündung.

Früh entdeckt sie ihre Begeisterung für David Bowie und Lou Reed, und wird zum Paradiesvogel der Vorstadt. Als Teil des Bromley Contigent lernt sie schließlich Sid Vicious kennen, der 1976 beim ersten Auftritt von Siouxsie And The Banshees, einer 20-minütigen Improvisation auf das Vaterunser, am Schlagzeug sitzt. Ebenfalls in der Band ist Siouxsies damaliger Freund Steven Severin. Das Paar wird mit dem drei Jahre später dazustoßenden Peter Edward Clarke, besser bekannt als „Budgie“, der stabile Kern der Gruppe.

1978 werden Siouxsie And The Banshees von Polydor unter Vertrag genommen und veröffentlichen ihr erstes Album „The Scream“. Mit Songs wie „Metal Postcard (Mittageisen)“ und Hakenkreuz-Armbinden wird die Sängerin zur politischen Provokateurin. Gleichzeitig wird sie mit ihrem Cabaret-artigen und düsteren Auftreten zum Vorbild für die Goths der frühen Achtziger Jahre. Von 1978 bis 1982 veröffentlicht die Band jährlich ein Album, ab und zu hilft Robert Smith von The Cure an der Gitarre aus. Bis heute macht er kein Geheimnis daraus, dass kaum eine Gruppe ihn und seine Musik so geprägt hat wie Siouxsie And The Banshees.

1981 gründet Siouxsie zusammen mit Drummer Budgie die erfolgreiche Band „The Creatures“. Die beiden werden ein Paar, heiraten 1991, lassen sich jedoch 2007 scheiden.  Siouxsies Ex-Freund und Bassist Steven Severin startet 1982 zusammen mit Robert Smith das Projekt „The Glove“, das jedoch nur ein Album veröffentlicht. Trotz der Nebenprojekte veröffentlichen die Banshees bis in die Neunziger Jahre weiterhin erfolgreiche avantgardistische Alben, zuletzt „The Rapture“ (1995). Ein Jahr später löst sich die Band auf.

2002 tut sich Siouxsie ein letztes Mal für eine Tour mit den Banshees zusammen, 2007 veröffentlicht sie im Alter von 50 Jahren ihr erstes Soloalbum „MantaRay“. Anschließend wird es ruhig um die Sängerin. Lediglich im Juni 2013 spielt sie zwei Konzerte beim Londoner Meltdown Festival.

Siouxsie And The Banshees haben wir außerdem gefunden in:

05.07.2022:  Die Sängerin hat ebenfalls die Songrechte am Werk und bekommt den Großteil der Einnahmen. in „Stranger Things“: Kate Bush verdient durch „Running Up That Hill“ Millionen

17.12.2021:  „‚Stop Speaking‘ handelt von dem Wunsch, in Ruhe gelassen zu werden ... unabhängig von den Fehlern, die man machen wird, weiß man irgendwie, dass man sie ohne das Nörgeln anderer in Ordnung bringen wird“, so die Musikerin. in „Stop Speaking“: Jenny Lee Lindberg von Warpaint kooperiert mit Dave Gahan

09.04.2021:  Fran Healy reflektiert über die Anfänge von Travis, die Aufnahmen zu ihrer Debütplatte, den Einfluss von AC/DC – und erklärt, warum ihn neue Musik nicht mehr zum Weinen bringt. „Good Feeling“ ist seit dem 02. April als Neuauflage auf Vinyl erhältlich. in Fran Healy von Travis: „Es gibt Songs by Design – aber meine sind by Divine!“