Bob Dylan spielt „Learning To Fly“ für seinen Freund Tom Petty

E-Mail

Bob Dylan spielt „Learning To Fly“ für seinen Freund Tom Petty

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Bob Dylan und Tom Petty blieben einander auch neben ihrer Zusammenarbeit als Teil der Traveling Wilburys (zu der auch noch Jeff Lynne, Roy Orbison und George Harrison gehörten) eng verbunden. Beide tauschten sich über Musikprojekte aus, gingen sogar gemeinsam auf Tour.

Als am 02. Oktober bekannt wurde, dass Tom Petty den Folgen eines Herzinfarkts erlegen ist, meldete sich Bob Dylan in einem Statement über die US-Ausgabe des ROLLING STONE zu Wort: „Ich habe große Stücke auf Tom gehalten. Er war ein großartiger Künstler, voller Helligkeit, ein Freund, und ich werde ihn niemals vergessen.“

Bob Dylan verneigt sich vor Tom Petty

Am Samstag (21. Oktober) ehrte Dylan seinen Freund noch einmal auf eine etwas andere Art und Weise. Er spielte während seiner Never Ending Tour im 1st Bank Center in Broomfield im US-Bundesstaat Colorado eine zauberhafte Cover-Version von Pettys „Learning To Fly“.

Die erste Single aus „The Great Wide Open“ von Tom Petty & The Heartbreakers gehört zu den größten Hits der Band – und wird von Dylan hier mit etwas Country-Zutaten angereichert.

E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel