Spezial-Abo
Highlight: Die 25 besten Songs von Queen, die kaum einer kennt

Brian May: Gratis-Queen-Gitarrenstunden gegen Corona

Einmal das Gitarrensolo von „Bohemian Rhapsody“ genau so spielen können wie Brian May? Wer sich dieses Ziel gesetzt hat, sollte dieser Tage vermehrt den Instagram-Account des Queen-Gitarristen besuchen. May nutzt die Zeit der durch die COVID-19-Pandemie bedingten Selbstisolation nämlich dafür, sein musikalisches Wissen in Form von Lehrvideos weiterzugeben.

„Microconcertino“: Bohemian Rhapsody

„Microconcertos“ nennt May die Reihe an täglichen Livestreams, in denen sich der 72-Jährige dem Material seiner Band Queen annimmt. So stand vor kurzem unter anderem das legendäre Solo von „Bohemian Rhapsody“ auf dem Lehrplan. Bevor es mit dem Song losgeht, spricht May noch kurz über die aktuelle Situation und den Corona-Shutdown.

Dabei zeigt sich May zwar merklich frustriert, aber manchmal auch optimistisch: „Wir werden damit klarkommen … und Musik ist ein Teil der Lösung“, so der Gitarrist. Anschließend demonstriert May auf seiner selbstgebauten Gitarre, der Red Special (oder zumindest einer Kopie davon, die dem Original optisch wie klanglich überraschend nahe kommt) das Solo.

Brian May auf Instagram:

„Keep Yourself Alive“

Ein weiteres Stück aus dem Schaffen von Queen, das May in einem Video erklärt, passt alleine vom Titel her in die Zeit der Pandemie: Bei „Keep Yourself Alive“ singt die Gitarrenlegende sogar kurz und erläutert in einem zweiten Video anschließend geduldig die Töne. Wer gerne ein anderes Lied lernen würde, könnte Glück haben: May nimmt Vorschläge von Fans bezüglich der Stücke an.

View this post on Instagram

Don’t even THINK of watching this if you’re not interested in guitars, Queen music , or musings on the CoronaVirus. This is the conclusion of my MicroConcert of last night – which veers off into a Star Lick tutorial. And some noodling. And some concluding thoughts about the situation we’re all in, as humans, right now. THANKS so much for the comments you’ve sent me about these guitar Microcosms – it’s actually taught me a lot in terms of what I have to offer and what I might be doing with it in order to maximise its effect. We all need to be aware of the effect we have on those around us – if we have time to stop and listen. We all need a mirror. Take care dear folks – Bri

A post shared by Brian Harold May (@brianmayforreal) on

May spricht über die Corona-Krise

May hatte sich auf seinem Instagram-Account mehrfach zur Corona-Krise geäußert. Unter anderem kritisierte er en britischen Premierminister Boris Johnson für dessen Krisenmanagement. „Endlich haben wir ernsthafte Maßnahmen im Vereinigten Königreich. Aber Leute, wartet NICHT darauf, dass Mister Johnson euch sagt, dass ihr eure körperlichen sozialen Interaktionen soweit wie möglich auf NULL reduzieren sollt. Macht es JETZT“, appellierte May an seine Anhänger.


ESC 2020 kann wegen Coronavirus nicht stattfinden - witzlos ohne Publikum

Der Eurovision Song Contest (ESC) ist wegen der Coronavirus-Pandemie in diesem Jahr gestrichen worden. Das ESC-Finale sollte eigentlich am 16. Mai in Rotterdam stattfinden. Nun wird der Gesangswettbewerb in diesem Jahr pausieren, wie die Europäische Rundfunkunion (EBU) als Veranstalter mitteilte. Hauptgrund für die Absage sei, dass der Wettbewerb seit 1956 jedes Jahr vor Publikum stattgefunden habe. „Wir sind sehr stolz auf den Eurovision Song Contest, der seit 64 Jahren die Menschen in ganz Europa vereint", erklärte ESC-Chef Jon Ola Sand. „Und wir sind zutiefst enttäuscht über diese Situation.“ ESC dann wahrscheinlich 2021 in den Niederlanden Gemeinsam mit ihren Partnern werde…
Weiterlesen
Zur Startseite