Brian May: Gratis-Queen-Gitarrenstunden gegen Corona


von

Einmal das Gitarrensolo von „Bohemian Rhapsody“ genau so spielen können wie Brian May? Wer sich dieses Ziel gesetzt hat, sollte dieser Tage vermehrt den Instagram-Account des Queen-Gitarristen besuchen. May nutzt die Zeit der durch die COVID-19-Pandemie bedingten Selbstisolation nämlich dafür, sein musikalisches Wissen in Form von Lehrvideos weiterzugeben.

„Microconcertino“: Bohemian Rhapsody

„Microconcertos“ nennt May die Reihe an täglichen Livestreams, in denen sich der 72-Jährige dem Material seiner Band Queen annimmt. So stand vor kurzem unter anderem das legendäre Solo von „Bohemian Rhapsody“ auf dem Lehrplan. Bevor es mit dem Song losgeht, spricht May noch kurz über die aktuelle Situation und den Corona-Shutdown.

Dabei zeigt sich May zwar merklich frustriert, aber manchmal auch optimistisch: „Wir werden damit klarkommen … und Musik ist ein Teil der Lösung“, so der Gitarrist. Anschließend demonstriert May auf seiner selbstgebauten Gitarre, der Red Special (oder zumindest einer Kopie davon, die dem Original optisch wie klanglich überraschend nahe kommt) das Solo.

Brian May auf Instagram:

„Keep Yourself Alive“

Ein weiteres Stück aus dem Schaffen von Queen, das May in einem Video erklärt, passt alleine vom Titel her in die Zeit der Pandemie: Bei „Keep Yourself Alive“ singt die Gitarrenlegende sogar kurz und erläutert in einem zweiten Video anschließend geduldig die Töne. Wer gerne ein anderes Lied lernen würde, könnte Glück haben: May nimmt Vorschläge von Fans bezüglich der Stücke an.


zum Beitrag auf Instagram


May spricht über die Corona-Krise

May hatte sich auf seinem Instagram-Account mehrfach zur Corona-Krise geäußert. Unter anderem kritisierte er en britischen Premierminister Boris Johnson für dessen Krisenmanagement. „Endlich haben wir ernsthafte Maßnahmen im Vereinigten Königreich. Aber Leute, wartet NICHT darauf, dass Mister Johnson euch sagt, dass ihr eure körperlichen sozialen Interaktionen soweit wie möglich auf NULL reduzieren sollt. Macht es JETZT“, appellierte May an seine Anhänger.