Logo Daheim Dabei Konzerte

Zugabe!

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Blackout Tuesday
Highlight: 23 grandiose Album-Opener der Musikgeschichte

Queen: Brian May kündigt wehmütig längere Pause an

Die letzten Jahre waren für Queen – also Brian May, Roger Taylor und ihr Tour-Sänger Adam Lambert – ein ziemlicher Ritt. Seit dem Kino-Triumph von „Bohemian Rhapsody“ ist die Band so beliebt wie zuletzt in den 80ern. Die Briten feiern ihre Songs deshalb auch ausgiebig auf Welttournee („The Rhapsody Tour“). Zuletzt ging es nach Australien.

Während Brian May auf Instagram viel dafür tat, dass Fans spendeten, damit die Waldbrände in Down Under in den Griff gebracht werden können, heißt es nun Abschied nehmen von dem ozeanischen Land. In dem sozialen Netzwerk teilte der Gitarrist eine emotionale Botschaft, die auch als so etwas wie ein Rückzug auf Zeit verstanden werden kann.

Queen – Live Killers auf Amazon.de kaufen 

In einem Video zeigte er sich noch einmal tief gerührt von dem Land und von den großzügigen Anhängern Queens. Zugleich schrieb er: „Lebe wohl, Australien. Was für eine Reise das war! Ich danke euch allen schönen Koreanern, Japanern, Kiwis und Aussies für die unglaubliche Liebe.“

Dann folgte die Botschaft, die viele vielleicht nicht hören wollen, für den 72-Jährigen aber augenscheinlich große Bedeutung haben: „Ich werde jetzt vielleicht für eine Weile etwas abtauchen – Zeit, unterzutauchen und zu gesunden und neu zu starten.“

Möglicherweise gilt dies auch für seine Social-Media-Aktivitäten. So lassen sich jedenfalls folgende Zeilen lesen: Herzlichen Dank an alle, die mein Geschwafel lesen – Dank an all jene, die mich in meinen oft quälenden Bemühungen unterstützen, bessere Bedingungen für nichtmenschliche Tiere zu erreichen, das Bewusstsein für unseren Platz im Universum deutlich zu machen und die Welt der Dreidimensionalität zu erforschen. Oh – und taucht ein in die Rockmusik! Friede und Liebe für alle. Und danke, dass ihr mich mit all meinen Fehlern – und das sind einige – akzeptiert habt! Passt auf euch auf da draußen!“

Zuletzt machte May allerdings auch ein paar üble Erfahrungen in Australien, wie er ebenfalls auf Instagram öffentlich machte.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Ausraster von Brian May: „Ich bin direkt in eine Falle gelaufen!“



20. April 1992: Queen und das spektakuläre Tribute-Konzert für Freddie Mercury und „Aids Awareness“

Bei den Brit Awards im Februar 1992 machte Queen-Gitarrist Brian May eine Ankündigung: Am 20. April soll es ein Gedenkkonzert für den verstorbenen Freddie Mercury geben. "Wir hoffen", sagte May dem Publikum, "viele von euch da zu sehen." Keine Frage: Nach drei Stunden waren alle 72.000 Karten für den Gig im Londoner Wembley Stadium verkauft. Bis heute ist "A Concert for Life: The Freddie Mercury Tribute Concert" das größte Konzert, das jemals für einen toten Musiker stattfand. Mit einigen bewegenden Reden: Nie zuvor, und niemals wieder danach sollte über die Krankheit Aids vor einem derart großen Live-Publikum gesprochen werden. Könnte…
Weiterlesen
Zur Startseite