Highlight: 10 Fakten über den Queen-Hit „Radio Ga Ga“

Brian May: „Freddie Mercury verlor wegen AIDS einen Fuß’“

Bisher gibt es nur wenige Details, wie Queen-Frontmann Freddie Mercury tatsächlich unter seiner AIDS-Erkrankung zu leiden hatte, der er 1991 im Alter von nur 45 Jahren erlag. Anscheinend hatte der Sänger weit mehr Schmerzen, als bisher bekannt war.

In einem Interview mit dem „Sunday Times Magazine“ erzählte Gitarrist Brian May, dass Mercury aufgrund seiner Erkrankung einen Fuß einbüßen musste. „Das Problem war sein Fuß, und traurigerweise war davon nur noch sehr wenig übrig“, so der Musiker, Kollege des Sängers. „Eines Tages zeigte er ihn uns beim Abendessen und sagte: ‚Oh Brian, tut mir leid, dich damit aufzuregen.‘ Und ich sagte: ‚Das regt mich nicht auf, Freddie, außer die Tatsache, dass du so viel Schmerz erleiden musst.‘“

Queen

Freddie Mercury wollte nicht reden

In dem Gespräch mit dem britischen Magazin deutete May auch an, dass alle Queen-Mitglieder über Mercurys Erkrankung Bescheid wussten:„Natürlich war uns allen klar, dass er Aids hatte, aber wir wollten es nicht wissen. Er sagte: ‚Ihr habt wahrscheinlich mitbekommen, dass ich mit dieser Sache zu kämpfen habe und ich möchte nicht darüber reden und ich möchte nicht, dass sich unser Leben dadurch ändert, aber so ist die Situation.‘ Und dann hat er eben einfach so weitergemacht.“

Wie Brian May in einem Statement auf seiner eigenen Website und auf Instagram mitteilte, sei er von der Journalistin des „Sunday Times Magazine“ nicht über die Veröffentlichung der hier abgebildeten Zitate informiert worden. Eigentlich sollte es in dem Gespräch um ein neues Buch namens „Queen in 3D“ gehen.

Look at this garbage !! We gave the Sunday Times world-wide exclusive to serialise my Queen in 3-D book. This is what they came up with. „Freddie and Me“ is NOT what the book is about. They had exclusive use of the photographs in the book. They used just two of them – the rest of it being recycled ordinary snaps from elsewhere. The opening of the piece inside says “ Tragedy, debauchery … and dwarves … “ NONE of this tired old rubbish features in the book, or was discussed in the interview. This woman came into my house, pretended she was a fan – and she was going to write a piece about the book, as agreed, then went away and wrote this pathetic sensationalistic rubbish. I’m angry and disgusted. It’s been a long time since I’ve seen such crass journalism and experienced such a betrayal of trust. Folks – please ignore this trash – the book is NOTHING Like this. Bri WOW ! YOUR COMMENTS ARE SO BRILLIANT, IG PALS. Thanks so much for your support. I’m gonna make sure the Sunday Times people get to see them all. Bless y’all. Bri By the way – there will be a much extended version of this discussion on my Soapbox on Brianmay.com. I just finished writing it !

Ein Beitrag geteilt von Brian Harold May (@brianmayforreal) am

IM


Queen: „Miracle Express“ aus „Breakthru“ könnte bald als Lego-Set erscheinen

In ihrem Video zu „Breakthru“ aus dem Jahr 1989 fahren Queen mit knapp 100 km/h auf dem Dach eines Zuges. Dieser Zug, genannt Miracle Express, könnte nun zu einem Lego-Set werden. Zumindest dann, wenn die Idee und Umsetzung eines Fans genug Zustimmung findet. Lego hat seit langem eine eigene Plattform, auf der Ideen und Designs für neue Sets vorgeschlagen werden und sich dann einem Fan-Voting stellen können. Adam Hickey veröffentlichte dort jüngst seinen Vorschlag des „Miracle Express“ von Queen. Stand jetzt (06.01.2020) hat der Zug bereits über 8.000 Votes - ab 10.000 werden die Ideen von Lego aufgenommen und intern diskutiert.…
Weiterlesen
Zur Startseite