Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Bruce Springsteen: Super-Bowl-Werbespot mit Jeep


von

Neben The Weeknd machte ganz unerwartet auch Bruce Springsteen einen überraschenden Auftritt beim US-Super-Bowl. So tat er sich mit Jeep für den zweiminütigen Werbespot „The Middle“ zusammen und lieferte einen patriotischen Aufruf an alle Amerikaner, sich zu vereinen.

Überraschend, relevant und kunstvoll

Bruce Springsteen, scheut für gewöhnlich jede Art von Firmenkontakt. Dies hat sich nun wohl geändert, wie der Jeep-Werbespot zeigt. Dieser debütierte am Sonntag (7. Februar) um Mitternacht ET auf den Social-Media-Plattformen der Automarke und wurde während des Super Bowls auf CBS ausgestrahlt. Im Film sieht man wie Springsteen zu einem emotionalen Voice-Over und epischer Musik, geschrieben von Springsteen und Ron Aniello, mit einem Jeep über die verschneiten Straßen Amerikas düst.

Wie es zu der Entscheidung kam den Werbespot zu drehen, erklärt Springsteens Manager Jon Landau in einem Statement: „Olivier Francois [Global Chief Marketing Officer der Jeep-Muttergesellschaft Stellantis] und ich haben in den letzten 10 Jahren über Ideen diskutiert und als er uns den Entwurf für ‚The Middle‘ zeigte, war unsere unmittelbare Reaktion: ‚Lasst es uns machen’“. Das Endprodukt erfüllt alle ihre Erwartungen: „Unser Ziel war es, etwas Überraschendes, Relevantes, Unmittelbares und Kunstvolles zu machen. Ich glaube, das ist genau das, was Bruce mit ‚The Middle‘ erreicht hat.“

„Zwischen rot und blau … zwischen unserer Freiheit und unserer Angst“

Francois war bereits in der Vergangenheit für ähnliche patriotische, emotionale Super Bowl-Spots verantwortlich. So arbeitete er zuvor bei Fiat Chrysler Automobile und betreute unter anderem Eminems Chrysler-Werbespot „Imported From Detroit“ aus dem Jahr 2011.

So weicht auch der neue Clip nicht großartig vom Konzept der vorherigen Werbespots ab. Wie seine Vorgänger zeigt auch „The Middle“ weite Aufnahmen des amerikanischen Hinterlandes, während Springsteen eine Erzählung über eine Kapelle in Lebanon, Kansas, vorträgt. Wenig später wird der Rockmusiker klar politisch und redet von der gespaltenen Nation. So Springsteen: „Es ist kein Geheimnis, dass die Mitte in letzter Zeit schwer zu erreichen war, zwischen rot und blau … zwischen unserer Freiheit und unserer Angst“.

Ganz entsprechend dem amerikanischen Ideal spricht er davon, dass „Freiheit nicht nur das Eigentum von ein paar wenigen Glücklichen ist. Sie gehört uns allen… sie verbindet uns und wir brauchen diese Verbindung… wir müssen uns nur daran erinnern, dass der Boden, auf dem wir stehen, gemeinsamer Boden ist.“

Anspielung auf Martin Luther King Jr.

Im Werbespot spielt Springsteen auch auf die berühmte Rede von Martin Luther King Jr. an und erklärt: „Wir können es bis zum Gipfel des Berges schaffen, durch die Wüste, und wir werden diese Kluft überwinden. Unser Licht hat immer seinen Weg durch die Dunkelheit gefunden und es gibt Hoffnung auf dem Weg, der vor uns liegt.“

Die finale Message des Spots wird durch eine Karte des Landes mit den Worten „To the ReUnited States of America“ unterstrichen. „’The Middle‘ ist eine Feier des 80-jährigen Jubiläums der Marke Jeep und, was noch aktueller ist, ein Aufruf an alle Amerikaner, zusammenzukommen und Gemeinsamkeiten zu suchen, während wir gemeinsam auf den vor uns liegenden Weg schauen“, sagte Francois in einem Statement. Auch Springsteen habe bei der Ausarbeitung der Botschaft mitgewirkt. So Francois: „Seine Erfahrungen und seine Perspektive wurden schon oft herangezogen, um eine Kluft zu überbrücken. Jetzt scheint eine Zeit zu sein, in der eine Botschaft wie diese dringend gebraucht wird.“

Bruce Springsteen spielte zuletzt bei der Amtseinführung des US-Präsidenten Joe Biden. Darüber hinaus hat der Musiker „große Überraschungen“ für dieses Jahr parat, wie er kürzlich verriet. Genaueres ist jedoch noch nicht bekannt.


Korruption bei den Grammys? The Weeknd ist zornig

Noch 2020 sorgte „Blinding Lights“ von The Weeknd für Chartrekorde und gilt als der international wohl erfolgreichste Song des vergangenen Jahres. Auch das Album „Afterhours“ ist die am besten verkaufte R&B-Platte. Doch für den Grammy Award reicht es nicht. Das lässt der Popstar nicht auf sich sitzen. Der Kanadier, der auch während der Halbzeitshow des Super Bowls 2021 eine groß inszenierte Show spielte, scheint enttäuscht und plant jetzt, den weltweit wichtigsten Musikpreis zu boykottieren. Die Grammys stehen in der Kritik Schon bei Bekanntgabe der Nominierungen im November sorgte dies für Erstaunen. The Weeknd, bürgerlich Abel Makkonen Tesfaye, vermutet, bei den…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €