Carrie Fisher und ihre Mutter Debbie Reynolds könnten gemeinsam beerdigt werden


von

Möglicherweise wird es eine Zeremonie für die gemeinsame Beerdigung von Carrie Fisher und Debbie Reynolds geben. Das soll sich die Familie wünschen, wie Reynolds Sohn und Fishers Bruder Todd „New York Daily News“ erzählte. Demnach wolle man alles dafür tun, dass dies möglich würde.

„Das ist unser Wunsch, aber momentan arbeiten wir noch an den Details“, sagte der 58-Jährige. „Wir mögen die Idee sehr, wenn das möglich ist. Ich denke, es wäre sehr angemessen.“

Berührender Tweet

Nach dem Tod seiner Mutter und seiner Schwester innerhalb von nicht einmal 48 Stunden trauerte Todd mit einer Zeichnung, die beide Schauspielerinnen im Gewand ihrer berühmtesten Rollen Arm in Arm zeigt: Carrie Fisher als Prinzessin Leia und Reynolds als Kathy Selden in „Singin‘ In The Rain“ – natürlich mit Regenschirm.

Carrie Fisher erlag am 27. Dezember den Folgen eines schweren Herzinfarkts. (Lesen Sie hier einen Nachruf). Debbie Reynolds erlitt bei den Vorbereitungen für die Beerdigung einen Schlaganfall, den sie nicht überlebte.