Highlight: Coldplay: Alles zum neuen Album – Tour erst in drei Jahren?

Coldplay verdammen Waffen-Gewalt mit neuem Song „Guns – reinhören!

Coldplay haben einen weiteren Song ihrer neuen Platte „Everyday Life“ (alle Infos zum neuen Album, zu Live-Auftritten und Tourplänen finden Sie HIER vorgestellt. Auf ihrem Instagram-Account postete die Band ein Snippet des Openers der „Sunset“-Häfte der Doppel-LP: „Guns“.

Chris Martin macht sich mit dem durchaus zynischen Track Gedanken über die Waffengewalt in den USA und die Tragik eines Waffengesetzes, das es den meisten Menschen erlaubt, ohne größere Probleme selbst an Großkalibriges zu kommen.

Coldplay live in Buenos Aires auf Amazon.de kaufen

In dem nur wenige Sekunden anhaltenden Teaser heißt es zynisch:

„All the kids make pistols with their fingers and their thumbs/ Advertise a revolution/ Arm it when it comes/The judgment of this court is/ We need more guns.“

Zum Track reichen Coldplay auf dem Fotoportal passenderweise das Bild eines Schussfeldes, das für Trainingszwecke verwendet wird. Die Animation stammt von Diane Martel (die auch schon Musikvideos für Miley Cyrus und Beyoncé drehte).

Wie experimentell wird „Everyday Of Life“?

Obwohl anzunehmen ist, dass „Sunset“ die eher zugängliche Seite Coldplays ausstellen soll (wir erinnern uns: Vor der Veröffentlichung der ersten Infos zu „Everyday Life“ hieß es, die Band habe eine experimentelle und eine eher poplastige LP aufgenommen; unklar blieb aber, ob es sich bei dem Doppelalbum nun um die Zusammenführung der Stücke handelt oder ob im kommenden Jahr die Mainstram-Scheibe kommt), klingt „Guns“ – wie auch schon das grandiose „Arabesque“– alles andere als nach dem Sound der Briten in den letzten Jahren.

Während Martin im Schnellschussverfahren Worte aneinanderreiht, wird er von einer minimalistisch gezupften Folkgitarre begleitet. Das hat mehr von Dylan als von Jay-Z.

„Everyday Life“ erscheint am 22. November und enthält 16 Songs. Zuletzt stellten Coldplay bereits den Titeltrack bei einem Auftritt in der US-Show „Saturday Night Life“ vor und spielten dort auch zum ersten Mal live „Orphans“.


Coldplay sehen ihre Musik nur noch als „Dienstleistung, so wie ein TV-Sender“

Chris Martin sprach in einem Interview davon, dass Coldplay als Band mittlerweile alles erreicht haben – und sich dementsprechend nur noch als „Dienstleister“ sehen. Im November veröffentlichten sie mit „Everyday Life“ ihr achtes Studioalbum, mit dem sie aus Klimaschutz-Gründen nicht auf Tour gehen werden. Dafür arbeiten sie aber wohl bereits an neuem Material. In einem Interview mit dem „Q-Magazin“ verriet Chris Martin kürzlich seine Sicht auf die Band und die anstehenden Aufgaben. Nachdem man zahlreiche Erfolge verzeichnet hatte, die Superbowl-Halbzeitshow spielte und auf der ganzen Welt aufgetreten ist, gebe es keine Ambitionen mehr bezüglich ihrer Karriere. Sinn und Zweck der…
Weiterlesen
Zur Startseite