Highlight: Coldplay: Alles zum neuen Album – Tour erst in drei Jahren?

Coldplay: Neues Album sexy oder unglamourös? Auf jeden Fall inspiriert von „Game of Thrones“

Manchmal sollte man Chris Martin nicht allzu ernst nehmen. Der Coldplay-Frontmann hat häufig einen Witz auf den Lippen.

So sagte er im Gespräch mit Moderatoren des britischen Radiosenders „Heart“, dass die neue Platte der Band, „Everyday Life“ (erscheint am 22. November, alle Infos zu Tracklist, Videos, Inspiration finden Sie HIER), richtig „sexy“ sei und vor allem davon handelte, Party zu machen.

Coldplay live in Buenos Aires auf Amazon.de kaufen

Martin: „Es ist genau wie in Vegas an einem Donnerstagabend. Leg etwas Coldplay auf. Zieh deinen Bikini an, natürlich auch wenn du ein Kerl bist. Geh raus und motz dich auf. Darum geht es doch.“

Coldplay erregten mit dem Marketing für ihre neuen Stücke – von denen bislang das okaye „Orphans“ und das sensationelle „Arabesque“ bekannt sind – große Aufmerksamkeit. So wiesen sie auf die Veröffentlichung der LP auf Postern in mehreren Städten der Welt hin und verschickten insgesamt 150 Briefe an treue Fans, in denen sie die Neuigkeit ankündigten. Zugleich lancierten die Musiker die Tracklist von „Everyday Life“ zunächst in einer Waliser Lokalzeitung, bevor sie die Anzeige auch in anderen Tageblättern rund um den Globus schalteten.

Neue Coldplay-Songs sind unglamourös

Für Chris Martin eine „schreckliche“ Sache, aber ganz und gar notwendig. „Wir versuchten alles zu vermeiden, das eine schlechte Idee sein könnte“, so der 42-Jährige. „Einer von uns sagte: ‚Hey, lasst uns die Dinge ankündigen, indem wir einen Brief an die Leute schreiben und ihnen Infos in eine Zeitung legen‘. Der Rest von uns sagte dann einfach: ‚Ja, DAS ist eine gute Idee!’“

Martin weiter: „Es ist ein bisschen so wie bei ‚Game of Thrones‘. Und ich denke auch, dass die Musik, die wir gerade machen, sehr geerdet ist und nicht viel Glamour mitbringt. Es ist alles sehr harsch – und es fühlte sich einfach an, als sei es die netteste Art, es den Leuten zu sagen.“

In einem früheren Interview mit Jo Whiley auf BBC Radio 1 hatte Chris Martin bereits angedeutet, dass die neuen Songs auf den tristen Zustand der Welt reagieren. Zugleich wollen die Musiker mit ihren neuen Stücken auf eine positive Sicht auf die Welt dringen.

Eine niederländische Website weist zudem darauf hin, dass es zur LP den von der Band angefügten Hinweis gibt, dass „Everyday Life“ auf aktuelle Themen wie Krieg, die Flüchtlingskrise, das Aufkommen von Nationalismus, Sexismus, Rassismus, Polizeibrutalität, Korruption und Waffenkontrolle reagiere.


Serienheldin des Jahres 2019: Daenerys Targaryen

Am Ende von „Game of Thrones“ löscht Daenerys Targaryen eine Stadt, King’s Landing, aus. Sie gewinnt die Schlacht und verliert das Leben. Daenerys, gespielt von Emilia Clarke, war die romantische Lieblingsfigur der Gemeinde: die versklavte Monarchin, in die Ehe gezwungen von dem virilen Barbaren Drogo, die sich von den Ketten befreit, sich nackt aus der Asche eines Feuers erhebt, Mutter der entschlüpften Drachen und Anführerin einer Armee der Unterjochten wird und gegen die garstige Cersei zu Felde zieht, beschützt von ihrem treuen Adlatus Sir Jorah, schließlich erotisch liiert mit dem gutmütigen Krieger Jon Snow. Und Jon ist es, der die…
Weiterlesen
Zur Startseite