Darum haben Metallica „Master Of Puppets“ für „Stranger Things“ freigegeben


von

In einem Interview sprach Lars Ulrich am Montag (28. November) darüber, wieso Metallica „Master Of Puppets“ zur Verwendung in der vierten Staffel von „Stranger Things“ – entgegen ihrer früheren Moral – freigegeben haben.

„Master Of Puppets“ (1986) erlebte in diesem Jahr ein großes Comeback, nachdem der Song eine Schlüsselszene im Finale der vierten Staffel von „Stranger Things“ untermalte. In der Serie spielt Eddie Munson (dargestellt von Joseph Quinn) das Stück auf der Gitarre, um eine Horde dämonischer Fledermäuse abzulenken, die das Versteck des Bösewichts Vecna (Jamie Campbell Bower) beschützen.

„Also haben wir vor ein paar Jahren angefangen, zu allem ‚Ja‘ zu sagen“

In einem neuen Interview in der „Howard Stern Show“ erklärte Schlagzeuger Ulrich, wie Metallica in den letzten Jahren ihre Herangehensweise an die Lizenzierung ihrer Musik für andere Projekte geändert haben. „Früher waren wir bei Metallica immer die ‚Nein‘-Typen“, sagte er. „‚Hey, können wir diesen Song für das hier haben? Können wir diesen Song für das haben?‘ Es war einfach: ‚Nein, nein, nein, nein, nein.‘ Und vor ein paar Jahren haben wir das irgendwie umgekehrt. Wir haben eine 180-Grad-Wendung gemacht. Wir sagten einfach: ‚Wisst ihr was? Das ist doch blöd. Warum halten wir an diesen Songs fest, als ob sie so wichtig wären, als ob sie die Kronjuwelen wären? Lasst uns unsere Musik mit der Welt teilen.‘ Also haben wir vor ein paar Jahren angefangen, zu allem ‚Ja‘ zu sagen.“

Ulrich erinnerte sich dann daran, wie Stranger Things „diese ganze Szene um ‚Master Of Puppets‘ herum aufbauen wollte“, woraufhin die Band zustimmte. Über die Reaktion auf den Song sagte er: „Es war ein Wahnsinnsgefühl zu sehen, wie das zu einem Phänomen wurde, und wir waren so stolz. Ich meine, wer hätte gedacht, dass diese Songs 40 Jahre später immer noch diese Wirkung haben könnten? Wir haben uns riesig gefreut, Teil davon zu sein, absolut. Es war einfach so unerwartet.“

Weiter sprach er über den Prozess der Vorbereitung von Joseph Quinn auf die besagte Szene: Quinn jammte mit Metallica backstage beim Lollapalooza, wobei Metallica während ihres Headline-Sets auf dem Festival auch eine Hommage an „Stranger Things“ spielten.

„Stranger Things“ lieferte Metallica viele neue Streams

Das „Stranger Things“-Feature von „Master Of Puppets“ bescherte Metallica ihre erste Top-40-Single seit 14 Jahren. Die Gruppe stieg außerdem zum ersten Mal in die „Billboard Hot 100“ ein, wo der Song auf Platz 35 landete. Außerdem wuchsen die Streaming-Zahlen der Nummer deutlich.

In der Zwischenzeit haben Metallica ihr elftes Studioalbum „72 Seasons“ angekündigt und die erste Single „Lux Æterna“ veröffentlicht.