David Byrnes „American Utopia“: Trailer für Konzert-Film


von

David Byrne spielte bei seiner „American Utopica“-Broadway-Show verschiedenste Lieder aus seinem Talking-Heads- und Solo-Katalog. Die Aufführungen fanden von Oktober 2019 bis Februar 2020 im New Yorker Hudson Theatre statt, eine davon wurde von Regisseur Spike Lee („Da 5 Bloods“) aufgenommen. Nun erschien der erste Trailer.

Die von Lee dokumentierte Aufführung wird ab dem 17. Oktober auf HBO Max zu sehen sein.

Live vom Broadway

Der Film wird Byrne und sein Ensemble, bestehend aus 11 Musikern, Tänzern und Sängern, zeigen, wie sie verschiedene Songs des Sängers spielen.

Es sind nicht die einzigen Neuigkeiten, die es vom ehemaligen Sänger der Talking Heads gibt. Erst Anfang des Jahres war er zum ersten Mal in über 30 Jahren bei „Saturday Night Live“ zu Gast gewesen, wo er als musikalischer Act des Abends zwei seiner Tracks spielte.

Auch was die Zukunft Talking Heads betrifft, äußerte sich Byrne vor nicht all zu langer Zeit. Im Dezember wunderte sich der 68-Jährige über Wiedervereinigungsgerüchte, nachdem auf Instagram plötzlich ein Account unter dem Bandnamen aufgetaucht war.

Die Vorstellung über eine Reunion schloss er zumindest für sich selbst eindeutig aus. Gegenüber dem amerikanischen ROLLING STONE erzählte er damals klar, dass es eine Reunion nur ohne ihn geben werde. „Ich habe nie davon gehört und weiß auch nicht, was das ist oder wer das geplant hat“, so Byrne. „Was auch immer die anderen aus der Band denken, es ist allein ihre Entscheidung und ich wünsche ihnen viel Glück.“

Auf eine Wiedervereinigung muss also verzichtet werden, doch vielleicht hilft „American Utopia“ dem ein oder anderen über die Enttäuschung hinweg.