TV-Tipp: „Die dunklen Schatten des Bataclan“ – Doku über Paris-Terror


von

Am 13. November 2015 töteten Terroristen 130 Menschen durch Anschläge und Selbstmordattentate an mehreren Orten in Paris. Allein 90 Personen starben in der berühmten Pariser Konzertstätte Bataclan, als sie gerade einen Gig der Eagles Of Death Metal verfolgten. Sie waren den Terroristen fast völlig schutzlos ausgeliefert.

Kurz vor Prozessbeginn gegen den einzigen überlebenden Attentäter Salah Abdeslam und 19 weitere Verdächtige werden in einer neuen Dokumentation noch einmal die Hintergründe der Tat aufgerollt. 2016 untersuchte ein Untersuchungsausschuss im Parlament, wie die Anschläge überhaupt möglich werden konnten.

„Die dunklen Schatten des Bataclan“ von Dokumentarfilmer Francis Gillery stützt sich auf die Ergebnisse eines aus der Untersuchung folgenden Berichts und stellt den Anschlag minutiös nach.

Die Eagles Of Death Metal während ihres Konzerts im Pariser Bataclan am 13. November 2015
Die Eagles Of Death Metal während ihres Konzerts im Pariser Bataclan am 13. November 2015

Dafür arbeitete der Regisseur mit Georges Fenech zusammen, dem früheren Präsidenten des Untersuchungsausschusses. Die Doku stellt auch die Frage, welche Konsequenzen aus dem Terror in Paris gezogen wurden, um solche Taten in Zukunft zu verhindern.

„Die dunklen Schatten des Bataclan“ – 03. September (Freitag), 21:45 Uhr bei arte (noch bis 02. Oktober in der arte-Mediathek)

MARION RUSZNIEWSKI ROCK&FOLK/AFP via Getty Images