Disney+ zeigt nun veränderten Stream der „Simpsons“


von

Disney+ hatte schon im April angekündigt, Probleme bei der Ausstrahlung klassischer Episoden der „Simpsons“ lösen zu wollen. Der neue Disney-Streaming-Service, seit einigen Wochen auch in Deutschland verfügbar, streckte bisher die Episoden im Breitbildformat 16:9, damit sie auch auf den längst zum Standard gewordenen Flatscreens gut aussehen.

Pech nur, dass so Details an den Rändern der Aufnahmen oft ausgeschnitten werden. Damit rückt das Geschehen unnatürlich näher, was gerade noch so zu verkraften wäre. Aber zugleich werden zahlreiche Gags der Serie, die in den Bildern versteckt sind, einfach weggedrückt.

🛒  Ned-Flanders-Actionfigur auf Amazon.de kaufen

Schon im vergangenen November waren die US-Fans von „The Simpsons“ verärgert, nachdem das Format der klassischen Episoden der Serie auf dem neuen Streaming-Dienst angepasst wurde. Bei Wiederholungen im TV wird oft das ursprüngliche 4:3-Format genutzt – mit Rändern an der Seite. So geht dann auch kein Detail verloren.

Duff-Beispiel illustriert Problem

Ein Anhänger der langlebigsten Zeichentrickserie aller Zeiten verdeutlichte das Problem geschickt mit einem Bildvergleich aus der Folge „Keine Experimente (Duffless, 16. Folge von Staffel 4). Zu sehen ist ein Blick in die Duff-Brauerei. Im Original ist zu sehen, wie das selbe Bier über eine Leitung auch in Gefäße mit anderen Etiketten (Light und Dry) gefüllt wird.

Eine Pointe, die bei der Streckung ins Breitbildformat schlicht verloren geht. Es ließen sich noch zahlreiche andere Beispiele anführen. Die Serie wird von Fans auch wegen ihres „Freeze Frame Fun“ verehrt, also versteckten Witzen, die im Grunde nur mit der Stopptaste gefunden werden können. Auch hier geht einiges verloren, wenn die Serie nicht im Original-Format gezeigt wird.

Disney+ stellte nun die ersten 19 Staffeln und einige Episoden der 20. Season auf das Format 4:3 um, so dass die „Simpsons“ ab sofort in Europa vernünftig gestreamt werden können. Ohne Qualitätsverlust, dafür im Oldschool-Format.  Fans der Serie können sich allerdings entscheiden, welche Variante sie sehen wollen.