Donald Trump als verweste Leiche: Pearl Jam für Plakatmotiv hart kritisiert

Pearl Jam, beziehungsweise Frontmann Eddie Vedder, sind keine Fans von Donald Trump. Das haben sie in der Vergangenheit mehrmals eindrucksvoll unter Beweis gestellt. So hatte die Band beispielsweise bei ihrem London-Konzert im Juli einen fliegenden Ballon dabei, der Donald Trump als Baby in Windeln zeigt. Und bei einem anderen Konzert spielten sie „Love Boat Captain“ für bzw. gegen den aktuellen US-Präsidenten. Nun könnten Pearl Jam aber einen Schritt zu weit gegangen sein – wenn es nach manchen Kritikern geht.

Tourplakat als Stein des Anstoßes

Pearl Jam spielten am Montag (13.08.2018) ein Konzert im Washington-Grizzly Stadium in Missoula, Montana. Die Show war als Spendensammlung für den demokratischen Senator Jon Tester gedacht. Um Werbung für das Konzert zu machen, hat Pearl-Jam-Bassist Jeff Ament gemeinsam mit dem Künstler Bobby Brown ein ganz besonderes Plakatmotiv entworfen.

Dort sieht man, wie das Weiße Haus in Flammen steht. Im Vordergrund sieht man (sehr klein) Donald Trump als Leiche und wie er von einem Weißkopf-Seeadler gegessen wird. Und genau dieses Motiv nutzen Trump-Befürworter nun, um gegen Pearl Jam auszuteilen.

„Ekelhaft und verwerflich“

So warf der republikanische Politiker Matt Rosendale der Band Extremismus vor und forderte Jon Tester dazu auf, sich davon zu distanzieren:

„Dieses Poster von Pearl Jam ist ekelhaft und verwerflich. Es zeigt einen toten Präsidenten Trump und ein brennendes Weißes Haus. Es ist Zeit für Jon Tester, diesen Akt der Gewalt und des Extremismus anzuprangern!“

Pearl Jam haben sich zu der Kritik bisher noch nicht geäußert, es ist aber auch äußerst unwahrscheinlich, dass sie das noch tun werden. Und auch Donald Trump, der sonst immer alles auf Twitter kommentiert, hat bisher noch nichts gesagt. Übrigens ist es nicht das erste Mal, dass die Band für eine Veranstaltung ein eigenes Plakatmotiv entworfen hat. Für ihren Auftritt in Berlin haben sie ein Poster gestaltet, auf dem zwei junge Männer zu sehen sind, die sich über einem Mauerrest die Hände reichen.

Pearl Jam: Neues Album

Wenn die Band nicht gerade auf Tour unterwegs ist, arbeitet sie an einem neuen Album. Mit „Can’t Deny Me“ hat die Band im März dieses Jahres auch bereits einen ersten Vorgeschmack in Form einer neuen Single veröffentlicht. Doch die neue Platte wird vermutlich erst 2019 erscheinen. Bis dahin ist „Lightning Bolt“ aus dem Jahr 2013 das immer noch aktuellste Album der Band.

Pearl Jam – Lightning Bolt jetzt bei Amazon.de bestellen


Schon
Tickets?

Green-Day-Sänger Billie Joe Armstrong: „Von Trump bekomme ich Durchfall“

Der Titel der neuen LP von Green Day, „Father of All Motherfuckers“, suggeriert natürlich, dass es hier um US-Präsident Donald Trump gehen könnte. Der aktuelle „American Idiot“, wenn man so will. Aber weit gefehlt. Frontmann Billie Joe Armstrong sagte zu Kerrang!, das Album wird zwar politisch, aber die neuen Songs verschwenden keine Zeit mit Amerikas aktuellem Präsidenten: „Ich meine, ich lasse mich nicht vom Präsidenten der Vereinigten Staaten inspirieren, nur weil er.. Da ist einfach gar nichts“, sagte Armstrong. „Von Trump bekomme ich Durchfall. Darüber möchte ich kein Lied schreiben!“ „Platte handelt von Menschen, die so verzweifelt sind wie ich“ Stattdessen finden die Songs über „Father of All…“ ihre Inspiration…
Weiterlesen
Zur Startseite