Eddie Van Halens Sohn stellt klar: Daran starb die Gitarrenlegende wirklich


von

Am 6. Oktober 2020 verstarb Gitarrenlegende Eddie Van Halen im Alter von 65 Jahren. Bislang war man davon ausgegangen, dass Van Halen einer Kehlkopfkrebserkrankung erlegen war. Nun stellte sein Sohn Wolfgang in einem Interview mit dem US-amerikanischen Radiomoderator Howard Stern die tatsächliche Todesursache klar.

Krebs im Endstadium

„Ende 2017 wurde bei [ihm] Lungenkrebs im Stadium IV diagnostiziert“, erklärte der 29-Jährige, der seit 2006 als Bassist in der Band seines Vaters gespielt hatte. Beim Stadium IV handelt es sich um ein fortgeschrittenes Stadium, bei dem der Krebs bereits Metastasen gebildet hat und als unheilbar gilt. Van Halen habe die Überlebensprognosen der Mediziner deutlich übertroffen: „Die Ärzte haben gesagt: ‚Du hast sechs Wochen“. Nach einem Motorradunfall entdeckte man 2019 bei Van Halen außerdem einen Hirntumor – von da an habe sich „die Scheiße immer mehr aufgetürmt, sie ließ nie mehr nach“.

Behandlung in Deutschland

Wolfgang Van Halen bestätigte außerdem die Gerüchte, dass sich sein Vater in Deutschland in Alternativbehandlung begab. Diese hätte es ermöglicht, dass Eddie trotz schwerer Erkrankung noch einige Jahre lebte.


AC/DC: Das offizielle Video zu „Shot In The Dark“

AC/DC bringen mit „Power Up“ das erste neue Studio-Album seit sechs Jahren heraus. Kein Wunder, dass die Spannung von Woche zu Woche steigt. Nun lassen die Rocker eine erste Bombe platzen und veröffentlichen das erste Musikvideo zur Single „Shot In The Dark“ von der neuen Platte. Der Gitarrist Angus Young beschreibt „Shot In The Dark“ als „eine starke Single aus einem kraftvollen Rock-Album.“ Und er verspricht: „Ihr werdet das Lied hören und sofort wissen, dass es sich um AC/DC handelt. Das ist es, wonach wir immer gestrebt haben!“ Das neue Album der australischen Rock-Veteranen kommt am 13. November auf den…
Weiterlesen
Zur Startseite