Spezial-Abo

Podcast Freiwillige Filmkontrolle

DEVS: Alex Garlands brillante Sci-Fi-Serie – sponsored by MagentaTV

Aktuelle Folge jetzt anhören


Eddie Vedder setzt sich mit neuer Single „Cartography“ für sichere Wahlen ein


von

Heute (14. September) erscheint Eddie Vedders neue Single „Cartography“, die bereits aus dem Soundtrack zum Film „Return To Mount Kennedy“ bekannt ist. Im Rahmen der Veröffentlichung möchte der Sänger die Aufmerksamkeit zudem auf die aktuelle politische Situation lenken und sich für sichere Wahlen einsetzen.

Ein Meister guter Soundtracks

Wirft man einen Blick auf die Solo-Karriere des Pearl-Jam-Sängers, wird schnell klar: Dieser Mann hat ein Händchen für gute Soundtracks. Bereits 1999 nahm Eddie Vedder mit Oscar-Preisträgerin Susan Sarandon ein Duett für den Film „Cradle Will Rock“ auf. In den folgenden Jahren und Jahrzehnten untermalte seine Musik unter anderem auch die Filme „I Am Sam“, „Reign Over Me“ und „Eat Pray Love“. Mit seinem „Into The Wild“-Album ging er 2008 sogar auf Nordamerika-Solotour.

Neueste Veröffentlichung: „Cartography“ aus dem Film „Return To Mount Kennedy“

Bei Vedders neuestem Projekt handelt es sich erneut um einen Soundtrack. Zu „Return To Mount Kennedy“ steuerte Vedder direkt eine ganze Palette an Songs bei. Zwar muss der gesamte Soundtrack zum Film erst noch veröffentlicht werden, aber einer der Tracks darf jetzt schon mal gehört werden – als Teil des „Sub Pop Singles Club Vol. 5“.

Das neue Instrumentalstück trägt den Titel „Cartography“ und erscheint mit einem B-Seiten-Remix (siehe unten) von Nick Zinner, dem Gitarristen der Yeah Yeah Yeahs. Dieser erweiterte das Stück mit einem besonderen Effekt, indem er den Ton von Robert F. Kennedy als Reaktion auf die Ermordung von Dr. Martin Luther King Jr. einwebte. Bei dem Film handelt es sich um eine Dokumentation über Robert F. Kennedy und dessen Expedition zu einem abgelegenen Berg im Yukon, der nach dem verstorbenen Präsidenten JFK benannt ist. Darüber hinaus befasst sich das Werk mit Menschenrechten und Umweltschutz.


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

 

„Die Gesellschaft muss und kann besser werden!“

Vedder zeigt im Zusammenhang mit seiner neuen Veröffentlichung eine klare politische Haltung. „Wenn Sie sich die Rede von Bobby Kennedy zur Ermordung von Martin Luther King Jr. vor 50 Jahren anhören, werden Sie daran erinnert, dass wir uns wieder einmal in einer Zeit befinden, in der unsere Gesellschaft besser werden kann und muss“, betont der Sänger. Ein Mittel, um diese Verbesserung zu erreichen, sieht er in der Wahlbeteiligung. „Die Stimmabgabe ist unsere stärkste Form des gewaltlosen Protests“, verdeutlicht Vedder. Dementsprechend formuliert er einen Appell: „Denjenigen, für die wir stimmen, muss zutiefst bewusst gemacht werden, dass die Fragen der Gleichheit und Gerechtigkeit in Amerika von größter Bedeutung sind und nicht nur wiederhergestellt, sondern auf die nächste Stufe gehoben werden müssen. JETZT.“

Der neue Track unterstützt sichere Wahlen

Ein deutliches Zeichen setzt Vedder zudem, indem er den gesamten Erlös aus der Veröffentlichung spendet. Alle Einnahmen sollen demnach die Organisation „Fair Fight“ unterstützen. Diese setzt sich für die Erhaltung sicherer Wahlen ein und möchte auch im Jahr 2020 eine freie, faire und sichere Wahl gewährleisten. Die Veröffentlichung der Single folgt zudem auf die Ankündigung von Pearl Jams „PJ Votes“-Kampagne zur Förderung der Stimmabgabe bei der bevorstehenden Wahl.

Eddie Vedders neue Single „Cartography“ beziehungsweise „Cartography (Nick Zinner RFK remix)“ erscheint heute auf allen digitalen Musikplattformen. Neben dem Remix von Nick Zinner wird sie von einem Video unter der Regie von Julian Gross für den B-Seiten-Remix begleitet.


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren


Pearl Jam live in Deutschland: Tour-Termine für 2021 stehen fest

Gute Neuigkeiten für Fans von Pearl Jam: Die Band hat zwei Ersatztermine für die ausgefallenen Deutschland-Shows im Juni bekanntgegeben. Anfang April hatten Pearl Jam ihre geplanten Konzerte aufgrund der Corona-Krise absagen müssen. In einem Statement erklärte die Band damals: Angesichts der globalen COVID-19-Pandemie wurden Pearl Jams Europa-Tourdaten für 2020 auf Juni/Juli 2021 verschoben. Wir arbeiten mit unseren Partnern daran, neue Termine zu finden und werden die neuen Pläne so schnell wie möglich bekannt geben. Und sie haben Wort gehalten – die Konzerte für Berlin und Frankfurt, die eigentlich Ende Juni hätten stattfinden sollen, werden nun voraussichtlich ein gutes Jahr später…
Weiterlesen
Zur Startseite