Er schrieb die größten Motown-Hits: Lamont Dozier ist tot


von

Die eigene Karriere vor dem Mikrofon gelang nicht, Lamont Dozier brillierte stattdessen als Songschreiber und Produzent – und wie. Er stand hinter den großen Hits der Supremes, wie „You Keep Me Hangin‘ On“ und „Stop! In the Name of Love“. Nun starb er im Alter von 81 Jahren.

Am 8. August gab Lamont Dozier Jr. in den sozialen Medien den Tod seines Vaters bekannt. Eine Todesursache wurde nicht erwähnt, der Musikproduzent soll aber schon länger erkrankt gewesen sein, heißt es.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Lamont Dozier Jr (@lamontdozierjr_fa_real)

In den 60er-Jahren feierte Dozier als Teil des Songwriting-Trios HDH für das Plattenlabel Motown Records seine größten Erfolge. Gemeinsam mit den Brüdern Eddie und Brian Holland entstanden etliche Songs, von denen zwölf die Spitze der US-Charts erreichten. Das Trio schrieb für die Supremes, die Soul-Gruppe The Four Tops und Martha And The Vandellas.

Solo-Karriere

1973 kehrte Dozier Motown den Rücken zu. Zuvor hatte er gemeinsam mit den Holland-Brüdern eine größere Beteiligung am Gewinn des Plattenlabels gefordert. Nun fokussierte er sich auf seine Karriere als Solo-Künstler. Nummer-eins-Hits erzielte er aber nicht mehr.

Später konzentrierte sich Dozier wieder auf seine Spezialität. Er arbeitete gemeinsam mit Phil Collins bei dem Song „Two Hearts“ zusammen, stürmte die Charts und gewann einen Golden Globe und einen Grammy.