Highlight: ROLLING STONE hat gewählt: Das sind die 100 besten Serien aller Zeiten

„Game Of Thrones“: Staffel 8 zeigt Schlacht, die es so noch nie zu sehen gab

Inzwischen kommt keine Staffel von „Game Of Thrones“ mehr ohne Entscheidungsschlacht aus. Für die Schauspieler, Regisseure und Produzenten ist das, man kann es sich ja denken, jedes Mal ein Kraftakt. Zumal sich die Fans der Serie natürlich an den Bildern orientieren, die sie aus dem Kino („Herr der Ringe“) gewohnt sind.

Wenn man einem inzwischen bereits wieder gelöschten Beitrag eines Regieassistenten der Fantasyserie glauben mag, dann enthält die kommende achte Season die größte TV-Schlachtszene, die je zu sehen war. Zuletzt waren schon geleakte Bilder von einem in Flammen stehenden Winterfell zu sehen – außerdem wissen wir, wer von den Figuren auf jeden Fall dabei ist.

„Game Of Thrones“, Staffel 8: 55 Drehnächte des Grauens

Doch „Watchers on the Wall“ berichtete nun über den angesprochenen Post von Jonathan Quinlan, in dem auf einem Bild ein „The Producer Types“-Brief zu sehen ist, in dem der Crew (intern „The Night Dragons“ gennant) für 55 Nächte (!) in „Kälte, Schnee, Regen, Matsch, der Scheiße von Toome und den Winden von Magheramorne“ gedankt wird.

Kooperation

55 Drehtage für eine Kampfszene? Das dürfte Fernsehgeschichte schreiben – und darüber hinaus darauf hindeuten, dass zum Abschluss von „Game Of Thrones“ tatsächlich kaum ein Stein mehr auf dem anderen liegt und viele beliebte Charaktere den Kämpfen zum Opfer fallen könnten. Am Ende sogar alle? 

„Game Of Thrones“: Das Warten geht weiter
„Game Of Thrones“: Das Warten geht weiter

Angriff der Weißen Wanderer

Fans, die sich die vor einigen Wochen ins Netz gelandeten Produktionsbilder zu Gemüte führten, interpretierten übrigens auch, dass es die Weißen Wanderer sein dürften, die – inzwischen im Besitz eines eisatmenden untoten Drachen – von einer Festung zur nächsten eilen, um sie zu zerstören. Dass es sich dabei auf jeden Fall um Winterfell handeln könnte, verdeutlicht ebenfalls die Produktionsnotiz, sind Toome und Magheramorne doch Drehorte für die Szenen des Stark-Sitzes. Allerdings erwähnt Quinlan in seinem Beitrag auch noch einen dritten, unbekannten Ort.

Die Schlachten in „Game Of Thrones“ haben die Serie stark geprägt und die Charakter- wie Handlungsentwicklung wesentlich vorangebracht. Die zuletzt die siebte Staffel abschließende „Loot Train Attack“ zeigte – über die Inszenierung von furiosen, feuerspeienden Drachen und wildgewordenen Dothraki -, dass es die Macher von „Game Of Thrones“ beherrschen, die Zuschauer ratlos zu machen, wem sie nun die Daumen drücken sollten.

HBO

So schrecklich ist das „Game Of Thrones“-Schicksal von Ed Sheeran

Nachdem Ed Sheeran in der siebten Staffel von „Game Of Thrones“ einen viel diskutierten Cameo-Auftritt als Lannister-Soldat hatte, wurde in der neuen Folge jetzt Sheerans Schicksal in der Serie besiegelt. In der Premiere der finalen Staffel entdeckte Bronn (Jerome Flynn), dass die von Sheeran gespielte Figur Opfer des Drachenfeuers wurde. Ed Sheeran: heißer Eddie Ed Sheeran wurde den Zuschauern vorgestellt, als zu Beginn der siebten Staffel Arya (Maisie Williams) auf eine Gruppe von Lannister-Soldaten traf, die auf dem Weg nach Kings Landing waren, um Cersei zu töten. Einer dieser Soldaten war eben Sheeran, der eine Art Lagerfeuer-Melodie namens „Hands of…
Weiterlesen
Zur Startseite