Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Blues Pills

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo
Highlight: Beck: Buyer’s Guide – die besten Alben

Neunte Kunst

„Gehänselt und Gegretelt“ von Beck: Neue Cartoons fürs Klo


Ist das jetzt politisch gedacht oder einfach nur Unsinn? Wer die Cartoons von Beck (bürgerlich: Detlef Beck) vor sich hat, der stellt sich diese Frage sicher nicht nur einmal.

Der Leipziger Zeichner, der sowohl ein Architektur- wie ein Kunsthochschulstudium abgebrochen hat und auch als Werbegrafiker nicht so recht glücklich wurde, gehört zu den meistgelesenen Comickünstlern in diesem Land. Auch wenn sein Name selbst nicht ganz so bekannt sein dürfte wie der von Kollegen wie Volker Reiche, Uli Stein und Flix.

Dieses Buch auf Amazon.de kaufen 

Gut gelauntes Schwein begegnet weinendem Schlachter

Seine präzisen Alltagskarikaturen machen oft den Eindruck, als würden sie den Ernst der Lage knapp verfehlen. Doch auf den zweiten Blick wird klar, wie umstandslos und scharfsinnig Beck die Probleme unserer Zeit schildert und dabei den Finger tief in die Wunde bohrt. Sein Personal sind aber nicht die Reichen und Mächtigen, eine Kleinfamilie oder altkluge Tiere, sondern das (hinreißend simpel gestrickte) Volk.


Mehr aus dem Comic-Blog „Neunte Kunst“:


Seine Cartoons aus „Reader’s Digest“, „ZEIT“, „taz“, „natur“ und „Gesundheit+Gesellschaft“ erscheinen seit Jahren auch in Sammelbänden, inzwischen bei der renommierten „Edition Moderne“. Wir zeigen ausgewählte Zeichnungen aus seinem neuen Band „Gehänselt und Gegretelt“.

Wir verlosen mehrere signierte Exemplare von „Gehänselt und Gegretelt“. Wer gewinnen will, muss nur das Formular ausfüllen und als Lösung „Beck“ angeben.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Straße und Hausnummer (Pflichtfeld)

PLZ (Pflichtfeld)

Ort (Pflichtfeld)

Ihre Lösung (Pflichtfeld)

Edition Moderne

Prince: Starbesetztes Tribute-Konzert – die Videos

Anlässlich des vierten Todestages (21. April) von Prince wurde im Rahmen der diesjährigen Grammy Awards ein Konzert zu Ehren des Musikers veranstaltet. Die Show, die den Titel „Let’s Go Crazy: The Grammy Salute To Prince“ trug und ein hochkarätiges Line Up bot, war im Anschluss an die Verleihungszeremonie gefilmt worden. Am Dienstag feierte dieses erstmals sein Fernsehdebüt, weshalb Highlights der Show nun auch im Internet zu sehen sind. Während die amerikanische Soul- und Funkband Earth Wind & Fire den Prince-Klassiker „Adore“ aus dem Jahr 1987 spielte, versuchte sich Sängerin St. Vincent an „Controversy“.  Beck performte „Raspberry Beret“, und die Foo Fighters…
Weiterlesen
Zur Startseite