Spezial-Abo

Genesis: Steht ihr Comeback bevor?


von

Angeblich wird morgen (Mittwoch, 04. März) das Live-Comeback von Genesis bekannt gegeben. Darauf weist der „NME“ hin. Eine 2020er-Tour wäre die erste gemeinsame von Phil Collins, Mike Rutherford und Tony Banks seit 13 Jahren.

Dazu gibt es aktuell drei Hinweise. Weniger deutlich ist ein Tweet von BBC Radio 2 (unten), der besagt, dass am Mittwoch in der Morgenshow von Zoe Ball die „Reunion einer Riesenband“ bekannt gegeben würde. Deutlicher wurde dagegen Ticket-Anbieter O2, der „Priority Tickets“ für anstehende Touren bewirbt – darunter eben von Genesis.

Laut der „Sun“ würde die Band im November und Dezember durch das Vereinte Königreich touren. Eine Hallentournee durch Großbritannien im Winter könnte, je nach Erfolg des Vorverkaufs, dann der Vorbote sein für eine Stadien-Tournee, die Genesis 2021 auch nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz führen könnte.

Genesis selbst sorgten mit einem Instagram-Post für Rätselraten. „And then there were three …“ spielt zwar in erster Linie auf einen Plattentitel an, der einst den Weggang wichtiger Bandmitglieder thematisierte – aber natürlich dürfen Fans nun spekulieren, ob damit nicht vor allem eine Reunion von Collins, Rutherford und Banks gemeint ist.


An dieser Stelle findest du Inhalte von Instagram

Um mit Inhalten von Instagram zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Genesis-Reunion?

Eine Reunion der Band erschien in den vergangenen Jahren nicht unwahrscheinlich. 2016 absolvierte Phil Collins sein Bühnen-Comeback als Solomusiker, und sowohl Gitarrist Mike Rutherford als auch Keyboarder Tony Banks sind bis heute in enger Freundschaft mit ihrem Sänger verbunden.

Erst 2019 kam Rutherford in Berlin zu Collins auf die Bühne des Olympiastadions, um gemeinsam „Follow You, Follow Me“ zu intonieren – mit seiner Band The Mechanics gab er eh den Support auf der Tour. Von einem Comeback Peter Gabriels oder Steve Hacketts innerhalb der Gruppe sei dagegen nicht auszugehen, schreibt dagegen die „Sun“.

Collins gab zu Protokoll, dass er liebend gerne wieder mit den anderen auftreten würde. Allerdings, aufgrund gesundheitlicher Probleme, nicht mit ihm an den Drums, sondern seinem Sohn Nic.



Keiner verdient mit Rock-Musik so viel wie…Elton John

Wie jedes Jahr hat „Forbes“ seine Liste der Bestverdiener unter den Prominenten herausgegeben und dabei ergibt sich für die Rockmusik ein neuer Champion: Elton John. In den letzten 12 Monaten verdiente er bis Mai 2020 81 Millionen US-Dollar. In der Liste folgen ihm die Rolling Stones (59 Millionen US-Dollar), Phil Collins (45 Millionen US-Dollar), die Eagles (41 Millionen US-Dollar), Metallica (40,5 Millionen US-Dollar) und Bon Jovi (38 Millionen US-Dollar). Mega-Promis machten zusammen 6,1 Milliarden US-Dollar Umsatz „Die bestbezahlten Prominenten der Welt verdienten zusammen 6,1 Milliarden US-Dollar vor Steuern und Gebühren, ein Rückgang von 200 Millionen US-Dollar seit 2019, nachdem die…
Weiterlesen
Zur Startseite