Spezial-Abo

Phil Collins: Genesis-Reunion? Unter einer Bedingung!


von

Phil Collins hat über die Möglichkeit gesprochen wieder mit Genesis zu touren. Zum amerikanischen ROLLING STONE sagte der 66-Jährige, dass er sich eine Genesis-Reunion durchaus vorstellen könne. Allerdings nicht mit ihm als Drummer – das gebe seine Gesundheit nicht her.

Zwei gute Nachrichten, die erste: Collins‘ Sohn Nick, 17, könnte als Schlagzeuger ihn, Tony Banks und Mike Rutherford begleiten. Dass der Teenager dazu in der Lage ist, bewies er zuletzt eindrucksvoll auf der „Not Dead Yet“-Tour des Vaters:


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Die zweite: Rutherford und Banks sind der Idee vielleicht nicht abgeneigt. „Wir sind ja auch noch gute Freunde“, sagte Collins. „Schlagzeugspielen geht halt nicht mehr, aber abgesehen davon geht alles.“

Banks und Rutherford begeistert von Nic Collins

Mike Rutherford (l.) und Phil Collins

Die Genesis-Kollegen besuchten ein Konzert des Vater-Sohn-Gespanns im vergangenen Sommer – und seien begeistert gewesen. „Sie jubelten Nic zu. Mike sagte, Nic hat’s einfach drauf. Er weiß einfach, was gebraucht wird für die Songs.“ Collins‘ Schlussfolgerung: „Ihre Meinung über Nic ist gut genug, um ihn in die Band aufzunehmen.“

Nic Collins ist von der Vorstellung ebenso angetan: „Ich würde in Ekstase geraten“, sagte er zu ROLLING STONE. „Die Drums bei Genesis sind noch mal eine ganz eigene Sache. Unglaubliches Zeug.“

🌇Bilder von "Die 25 besten Songs von Phil Collins und Genesis" jetzt hier ansehen

Allerdings räumt Phil Collins ein: Konkret habe er mit Mike Rutherford und Tony Banks noch gar nicht über Konzertpläne gesprochen. „Ich sagte zu Tony, sehr leise, dass wir eine Reunion nur mit Nic an den Drums machen könnten. Er lehnte das nicht ab. Aber ich bin mir auch nicht sicher, ob er mich überhaupt hörte.“ Zuletzt gingen Genesis 2007 auf Tournee.

Michael Putland Getty Images

Gegen Corona können auch ABBA nichts machen – Reunion auf 2021 verschoben

Seit vier Jahren versprechen ABBA eine Wiedervereinigung. Anfang des Jahres gab Benny Andersson dann bekannt, dass im September neue Musik kommen soll, im Mai bestätigte Björn Ulvaeus, dass noch dieses Jahr neues Material erscheinen soll. Das war allerdings, bevor die Coronakrise die Welt in Chaos stürzte. Nun scheinen sich die Pläne erneut verschoben zu haben. Laut „The Independent“ soll die ABBA-Reunion auf nächstes Jahr verschoben worden sein. ABBA hatten technische Schwierigkeiten mit neuen Songs Erst kürzlich verriet Geoff Lloyd, Co-Moderator des “Reasons To Be Cheerful”-Podcasts, dass er eine Stunde lang mit ABBA-Mitglied Björn Ulvaeus auf Zoom gesprochen habe. In dem…
Weiterlesen
Zur Startseite