„Ich liebe euch“: Die letzten Worte Eddie Van Halens


von

„Ich liebe euch“: Das sollen die letzten Worte Eddie Van Halens vor seinem Tod gewesen sein. So heißt es in „Enough Already: Learning to Love the Way I Am Today“, dem neuen Buch von Eddies erster Ehefrau Valerie Bertinelli. Der Musiker verstarb am 6. Oktober 2020 im Alter von 65 Jahren nach schwerer Krankheit.

Während seiner letzten Tage bekam Van Halen täglich besuch von Valerie Bertinelli und ihrem gemeinsamen Sohn Wolfgang. Begleitet wurden sie von Eddies damaliger Ehefrau Janie Liszewski und dem Bruder des Musikers Alex Van Halen. Den Abschied beschreibt Bertinelli als sehr emotional: „ ‚Ich liebe euch‘ waren die letzten Worte Eds zu mir und Wolfie, und es waren auch die letzten Worte, die wir zu ihm gesagt haben, bevor er aufhörte zu atmen“.

Van Halen und Bertinelli waren von 1981 bis 2007 verheiratet. Auch als beide in späteren Jahren neue Ehen eingingen, standen sie einander durchwegs sehr nahe. „Ich habe Ed mehr geliebt, als ich in Worte fassen kann. Ich habe seine Seele geliebt“, erinnert sich Bertinelli an die gemeinsame Beziehung, „Wir wurden oft als ungleiches Paar porträtiert. Er als ‚Bad Boy Rockstar‘ und ich als ‚Americas Sweatheart‘, aber privat war Ed nicht so wie die Leute dachten und ich auch nicht“. In diesem Zusammenhang erwähnt Bertinelli auch Van Halens Probleme mit Suchtmitteln: „Ich habe die Drogen und den Alkohol gehasst, aber ich habe ihn nie gehasst. Ich habe seinen Schmerz erkannt“.

„Es gibt keine größere Liebe als die, die wir füreinander empfunden haben“

Als der Musiker 2019 wegen seiner Erkrankung in Behandlung war, bat er seine Ex-Frau um ein privates Treffen. Bei ihrem Wiedersehen schenkte ihr Van Halen einen kleinen Goldbarren und sagte: „Ich hoffe, du findest es nicht seltsam, dass ich meiner Ex-Frau ein Geschenk gekauft habe und nichts für meine Ehefrau besorgt habe, ich liebe dich einfach“. Danach entschuldigte sich der Gitarrist für all die Fehler, die während der gemeinsamen Ehe begangen habe und Bertinelli tat es ihm gleich.

Bertinelli setzt fort: „Ich kann die Gefühle, die Ed und ich füreinander hatten, nicht erklären. Wer weiß was passiert wäre, wenn er nicht von uns gegangen wäre. Ich zerbreche mir den Kopf darüber. Ich habe ihn mehr geliebt, als ich in Worte fassen kann, und es war nicht nur sexuell. Es war mehr als das. Und Ed und ich haben das verstanden … Es gibt keine größere Liebe als die, die wir füreinander empfunden haben, und dadurch haben wir unseren wunderbaren Sohn bekommen“.