Jan Böhmermann bekommt Open-End-Show am Samstagabend

Jan Böhmermann bekommt seine erste Sendung im Hauptprogramm des ZDF! Am 02. November feiert „Lass dich überwachen“ um 23 Uhr Premiere – und hat theoretisch keine Ende.

Das Konzept für die Show basiert auf einer Rubrik aus Böhmermanns Satiresendung „Neo Magazin Royale“: „Prism Is A Dancer“. Der Entertainer hatte in seiner Sendung die Internetprofile ahnungsloser Zuschauer durchleuchtet und war dabei auf allerhand Interessantes gestoßen. Natürlich hat dieses Format auch eine moralische Komponente, sollen doch die User auf dem Tablett serviert bekommen, was sie so alles von sich im Netz preisgeben, ohne es zu wissen.

Jan Böhmermann am Ziel seiner Träume?

ZDF-Programmdirektor Himmler zu „Lass dich überwachen“: „Es wird eine große, moderne Überraschungsshow werden. Aber mit dem öffentlich-rechtlichen Mehrwert, dass wir die jüngeren Zuschauer darauf hinweisen wollen, was sie mit ihren Informationen im Netz so alles preisgeben.“

Kooperation
Jan Böhmermann im „Neo Magazin Royale“
Jan Böhmermann im „Neo Magazin Royale“

Weitere Details sind noch nicht bekannt (es handelt sich ja auch um eine Überraschungsshow). Aber Himmler deutete gegenüber Böhmermann schon einmal an, dass er ganz in der Tradition von Gottschalks lang gestreckten „Wetten, dass..?“-Shows überziehen dürfe. Und zwar so lange, wie er wolle.

Himmler: „Ich habe Jan Böhmermann gesagt, dass er bis tief in die Nacht senden darf, praktisch open-end, wenn die Sendung das hergibt. Mal sehen, was passiert.“

Für den 37-Jährigen dürfte mit der Sendung ein Traum in Erfüllung gehen. Hatte er in der Vergangenheit doch mehrfach betont, wie gerne er eine Show am Samstagabend machen würde – auch weil viele Wochenendunterhalter zu seinen persönlichen Helden zählten.

Zur Wahrheit gehört aber auch: Eines seiner Vorbilder erlitt mit solch einer abendfüllenden Idee einst einen bösen Schiffbruch.

YouTube

Was verrät Jan Böhmermann über die Ibiza-Affäre um FPÖ-Strache?

Jan Böhmermann könnte in die Ibiza-Affäre verwickelt sein, die derzeit die politischen Verhältnisse in Österreich durcheinander wirbelt. Diese Vermutung beruht auf unklaren Formulierungen des Satirikers in der Vergangenheit, mit denen er bereits die Existenz eines Ibiza-Treffens des nun ehemaligen Vizekanzlers Österreichs, Heinz-Christian Strache (FPÖ), mit einer dubiosen russischen Millionärin mit angeblichen politischen Interessen, die „Kronen-Zeitung“ zu „übernehmen“, andeutete. Zudem frohlockte Böhmermann in der letzten Sendung seines „Neo Magazin Royale“, dass Österreich am Folgetag brennen werde. Bislang gibt es keine gesicherten Erkenntnisse darüber, inwiefern Böhmermann in die Sache verstrickt ist. Natürlich schützen die berichtenden Medien, darunter u.a. der „Spiegel“, ihre Quellen.…
Weiterlesen
Zur Startseite