Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Jimmy-Reed-Tribute: Ronnie Wood kündigt neues Album „Mr. Luck“ an


von

Ronnie Wood – Gitarrist der Rolling Stones – hat via Instagram ein neues Album mit dem Titel „Mr. Luck – A Tribute to Jimmy Reed: Live at the Royal Albert Hall“ vorgestellt. Erscheinen soll die Platte am 4. September 2021. Wood will damit an die 1976 verstorbene Blues-Legende Jimmy Reed erinnern.

Über sein neustes Projekt sagte der 74-Jährige in einem Statement: „Jimmy Reed war einer der wichtigsten Einflüsse auf die Rolling Stones und alle Bands, die den amerikanischen Blues von dieser Zeit bis heute lieben. Es ist mir eine Ehre, die Gelegenheit zu haben, sein Leben und Vermächtnis mit dieser Hommage zu feiern.“

Jimmy Reeds Einfluss auf die Rolling Stones

Reed wurde als Blues-Künstler in den späten 50er und frühen 60er Jahren bekannt und beeinflusste die Rolling Stones stark in ihrer Arbeit. Gerade zu Beginn ihrer Karriere spielten sie viele seiner Songs live als Coverversionen, darunter „Ain’t That Lovin‘ You Baby“, „The Sun Is Shining“, „Bright Lights, Big City“ sowie „Shame, Shame, Shame.“ Sie alle gehören zu den liebsten Reed-Songs der Rolling Stones.

In einem Instagram-Video erklärte Wood weiter, dass er sich sehr auf die Veröffentlichung freue und die Songs 2013 in der Londoner Royal Albert Hall aufgenommen wurden. Unterstützung habe er dabei von seinem Gitarrenkumpel und Ex-Rolling-Stones-Leadgitarrist Mick Taylor bekommen. An dem Album mitgewirkt haben darüber hinaus auch der britischen Sänger Paul Weller, der 2014 verstorbene US-Soulsänger Bobby Womack sowie Mick Hucknall von Simply Red.

Ronnie Wood plant Live-Tribute-Trilogie 

„Mr. Luck“ ist inzwischen der zweite Teil einer geplanten Live-Tribute-Trilogie. Zuletzt veröffentlichte Wood „Mad Lad: A Live Tribute to Chuck Berry“ im Jahr 2019 zu Ehren von Chuck Berry, der bis heute als Pionier des Rock’n’Rolls gilt und ebenfalls einen erheblichen Einfluss auf die Rolling Stones hatte.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Ronnie Wood (@ronniewood)


Rolling Stone Playlist: 10 Songs mit verstimmten Gitarren

Spotify Hier geht es direkt zu der in-App Playlist Apple Music Hier geht es direkt zu der in-App Playlist Deezer Hier geht es direkt zu der in-App Playlist Amazon Music Hier geht es direkt zu der in-App Playlist   01 THE ROLLING STONES: „Lady Jane“, 1966 Irgendwo zwischen den hauptschuldigen Bass-Saiten von Keith Richards’ Akustischer, Brian Jones’ naivem Dilettieren am Hackbrett und Jack Nitzsches Spinett ruht der Schlüssel zur Magie dieser Aufnahme. („The Singer Not The Song“ ist das Paradebeispiel für verstimmte Stones, geht aber sogar für ihre Verhältnisse zu weit.) 02 BOB DYLAN: „Queen Jane Approximately“, 1965 Dylans dem Songtitel entsprechend…
Weiterlesen
Zur Startseite