The Rolling Stones: Ex-Gitarrist Mick Taylor mittlerweile pleite

Mick Taylor ersetzte 1969 den verstorbenen Gitarristen Brian Jones. Nur fünf Jahre später hing Taylor sein Job bei Jagger & Co. wieder an den Nagel. Als Grund nennt der heute 61-Jährige damalige Drogenprobleme, die er nur im Zuge eines Bandaustritts in den Griff bekommen konnte.

Auf die Frage, ob er es denn bereue, nicht mehr Teil der Kulttruppe gewesen zu sein, antwortet Taylor nüchtern: „Wäre ich bei den Stones geblieben, wäre ich heute wahrscheinlich tot.“

Weiter erklärtTaylor, dass er sich vonder Band ziemlich im Stich gelassen fühlt. Seine letzte Zahlung für Plattenverkäufe der Stones, die ihm seiner Meinung nachbis heute zustehen würde, habe er angeblich 1982 erhalten.

„Damals habe ich den Fehler gemacht, und mirkeinen Anwalt genommen!“, so Taylor, „Oft habe ich versucht, mit Mick Jagger zureden, doch das alles blieb bisher erfolglos.“Da sich mittlerweile unbezahlte Rechnungen bei ihm stapeln und er tief in finanziellen Problemen steckt, wirdTaylor nun erneut versuchen, sein Geld aus alten Zeiten zu bekommen – diesmal mit einem Anwalt.


Wieder Viagogo-Ärger! Kein Einlass bei Helene Fischer

Wie oft muss es noch passieren, bis keiner mehr bei Viagogo kauft? Etlichen Fans wurde der Einlass bei Helene Fischers „Weihnachtsshow“ verwehrt, die zu Weihnachten ausgestrahlt und am Freitag und Samstag in Düsseldorf aufgezeichnet wurde. Der Grund: Sie kauften personalisierte Tickets bei der Ticketbörse, die Karten für ausverkaufte Konzerte oft zu Wucherpreisen anbietet. Das meldet „Bild“ mit Verweis auf die WDR-Sendung „Könnes kämpft“, die am Mittwoch (21 Uhr) ausgestrahlt wird. Eventim teilte demnach dem WDR auf Nachfrage mit: „Generell können wir die Öffentlichkeit und die Kunden nur immer wieder vor dem Kauf von Tickets auf nicht autorisierten Ticketvermarktungsplätzen warnen, da sie…
Weiterlesen
Zur Startseite