Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

John Cusack sagt: Fanatischer Fan wollte seinen Penis mit einem Fluch belegen

Kommentieren
0
E-Mail

John Cusack sagt: Fanatischer Fan wollte seinen Penis mit einem Fluch belegen

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Als Person des öffentlichen Lebens hat man es nicht immer leicht – das musste John Cusack (49) erst kürzlich auf die harte Tour lernen: Eine Stalkerin wollte ihn, erzählt er zumindest, impotent machen.

Bei dem fanatischen Fan handelt es sich um Marieretno Subali, die drei Monate am Stück vor Cusacks Haus auftauchte – der Schauspieler war jedes Mal nicht daheim. Cusack vermutet, dass sie anhand seiner Social-Media-Aktivitäten auf Twitter genau verfolgt habe, wann er sich auf Reisen befindet, er hat, sagt er allerdings auch Angst, dass sie ihm irgendwann auflauert, wenn er nach Hause kommt.

Subali hat aber auch die Familie von John Cusack belästigt: Seiner Schwägerin soll sie unheimliche E-Mails geschickt haben. So handelte eine Nachricht von einem Traum, den Subali beschrieb: John Cusack sei ihr begegnet und nannte sie seine Lieblingsschauspielerin aus dem Film „Serendipity“. In einer anderen E-Mail ging es darum, dass Subali einen Zauber vollführen wolle, um John Cusack für immer impotent zu machen. Als Hilfsmittel wollte sie schwarze Kerzen und Magie nutzen.

Vor Gericht konnte Cusack nun eine Verbotsverfügung erwirken: Subali muss mindestens 100 Yard (91,44 Meter) Abstand von John Cusack und seiner Familie halten. Die Potenz des Schauspielers sollte dadurch außer Gefahr sein.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben