R’n’B-Sängerin und Labelle-Mitglied Sarah Dash ist tot


von

Sarah Dash, bekannt durch die R’n’B-Gruppe Labelle, ist am vergangenen Montag (20. September) im Alter von 76 Jahren verstorben. Dies machte ihre Bandkollegin und Freundin Patti LaBelle über Instagram öffentlich.

Dash war vor allem durch ihre Mitarbeit am Labelle-Song „Lady Marmalade“ international bekannt geworden. Zur  Todesursache sind noch keine Details bekannt.

„ Sie war eine wahre Geberin“

Nur wenige Abende zuvor, so Labelle, habe sie noch mit Dash auf der Bühne gestanden. „Wir standen erst am Samstag zusammen auf der Bühne und es war ein so kraftvoller und besonderer Moment“, hieß es in dem Statement. „Sarah Dash war eine unglaublich talentierte, wunderschöne und liebevolle Seele, die mein Leben und das Leben so vieler anderer Menschen auf mehr Arten gesegnet hat, als ich es in Worte fassen kann.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Patti LaBelle (@mspattilabelle)

Doch die beiden, so Labelle, haben sich nicht nur durch ihre Band, sondern auch im privaten Leben nahegestanden: „Ich konnte mich immer darauf verlassen, dass sie mir den Rücken freihält. So war Sarah … eine treue Freundin und eine Stimme für diejenigen, die keine hatten. Sie war eine wahre Geberin, die immer diente und ihr Talent und ihre Zeit mit anderen teilte. Ich bin untröstlich, wie ich weiß, dass alle ihre Angehörigen und Fans es sind. Aber ich weiß, dass Sarahs Geist und alles, was sie der Welt gegeben hat, weiterleben. Und ich bete, dass ihr kostbares Andenken uns Frieden und Trost spendet. Ruhe in Frieden, meine liebe Schwester. Ich werde dich immer lieben!“

Auch Reed Gusciora, Bürgermeister von Dashs Heimatstadt Trento, New Jersey, nahm am Montagabend Abschied von der Sängerin. Auf Facebook schrieb er unter anderem: „Was der Welt bleibt, ist die ewig währende Inspiration einer Frau, die die höchsten Gipfel des Ruhms erklommen und nie vergessen hat, woher sie kam.“

Mitbegründerin von Labelle

Die 1945 geborene Dash lernte bereits im Jugendalter ihre spätere Bandkollegin Patti Labelle kennen. Gemeinsam mit den Sängerinnen Cindy Birdsong und Nona Hendryx gründeten die beiden zunächst die Band Patti LaBelle and the Bluebelles. Die Doo-Wop-Balladen der Vier stießen jedoch zunächst auf mäßige Resonanz in der Öffentlichkeit. Nach dem Ausstieg von Bandkollegin Birdsong Anfang der 70er änderte das verbliebene Trio ihren Namen in Labelle.

Auch das bisherige Image der Gruppe änderte sich fortan. Labelle machten mit gewagteren Texten auf sich aufmerksam, in denen nicht selten auch Themen wie Rassismus und Sexismus zur Sprache kamen. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten und kumulierte spätestens bei Veröffentlichung ihres Welt-Hits „Lady Marmalade“. Labelle sollte so zur ersten zeitgenössischen schwarzen Pop-Gruppierung werden, die es auf das Cover der US-Ausgabe des ROLLING STONE schaffte.

Hier das Video zu Labelles Hit „Lady Marmalade“ sehen:

+++ Dieser Artikel erschien zuerst auf musikexpress.de +++