Spezial-Abo

Linkin Park: Neuer Song „Friendly Fire“ mit Chester Bennington kommt (irgendwann)


von

Linkin-Park-Gitarrist Mike Shinoda plauderte in einem Twitch-Stream beim Animal-Crossing-Spielen ganz nebenbei aus, dass es noch unveröffentlichte Aufnahmen mit dem verstorbenen Chester Bennington gibt.

Es soll ein Lied gegeben haben, das es nicht auf das letzte Album „One More Light“ geschafft hat.

Lange Wartezeit

„Wir haben mehr [Songs] gemischt, als auf dem fertigen Album zu hören sind, und wir haben ein paar andere Lieder gemischt, nur um zu sehen, ob einer davon es auf das Album schaffen würde. Oder ob wir es für eine B-Side verwenden könnten, und das war „Friendly Fire“.“

Das unveröffentlichte Lied „Friendly Fire“ wurde ursprünglich bei den „One More Light“-Sessions mit dem verstorbenen Sänger Chester Bennington aufgenommen. „Ich liebe das Lied immer noch. Ist das draußen? Haben wir „Friendly Fire“ irgendwann veröffentlicht? Haben wir nicht, oder?“, fragte der Gitarrist.

Nachdem Shinoda diese Information fallen ließ, war die Nachfrage nach dem unbekannten Song dementsprechend groß. Aber bis es dazu kommt, wird es wohl noch eine Weile dauern. „Nur zu eurer Information: Ihr werdet wortwörtlich Jahre warten müssen, bis ihr das Stück hören werdet“, nahm der 43-Jährige den begeisterten Zuschauern die Hoffnung.

Nachdem sich Bennington im Jahr 2017 selbst das Leben nahm, machten Linkin Park eine Pause, in welcher Shinoda sein Debut-Soloalbum „Post Traumatic“ veröffentlichte. Die dazugehörige gleichnamige Tour führte ihn unter anderem auch nach Deutschland.

Auch Chester Benningtons ehemalige Band Grey Daze ist weiter aktiv. Sie veröffentlicht am Freitag (26. Juni) ihr neues Album „Amends“, welches sie 2017 gemeinsam mit dem Sänger aufnahmen, bevor der Sänger mitten in den Vorbereitungen verstarb.


Linkin Park vs. Donald Trump: Band reicht Urheberrechtsbeschwerde ein

Wieder Ärger zwischen dem US-Präsidenten und einer großen Band: Am vergangenen Wochenende teilte Donald Trump ein Fan-Video, in welchem das Lied „In The End“ von Linkin Park verwendet wurde. Nur wenige Stunden später reichten die Musiker eine Urheberrechtsbeschwerde ein. Das Video wurde umgehend von Twitter gelöscht. Linkin Park unterstützen Donald Trump nicht In einem Post äußerte sich die Band später zu dem Vorfall. Darin hieß es: „Linkin Park hat Trump weder unterstützt noch seine Organisation autorisiert, unsere Musik zu verwenden. Es wurde eine Unterlassungsverfügung erlassen.“ https://twitter.com/linkinpark/status/1284685829575565312?s=20 Der 2017 verstorbene Linkin-Park-Frontsänger Chester Bennington war als Trump-Kritiker bekannt. Nur wenige Monate vor…
Weiterlesen
Zur Startseite