Marianne Faithfull nach Coronavirus-Infektion aus Klinik entlassen


von

Marianne Faithfull wurde am Mittwoch (22. April) aus einem Londoner Krankenhaus entlassen, etwas mehr als drei Wochen nachdem sie positiv auf das Coronavirus getestet worden war.

„Wir freuen uns sehr, dass Marianne heute, 22 Tage nach ihrer Einlieferung mit den Symptomen von Covid-19, aus dem Krankenhaus entlassen wurde. Sie wird sich in London weiter erholen“, wird ein Sprecher von ihr von der amerikanischen Ausgabe des ROLLIN STONE zitiert.

Marianne Faithfull hatte sich bei Betreuerin angesteckt

„Marianne dankt Ihnen allen für Ihre freundlichen und sorgenvollen Botschaften, die für sie in dieser für so schwierigen Zeit eine große Bedeutung hatten. Sie ist auch allen Mitarbeitern des NHS (Gesundheitsbehörde des National Health Service in England, Anm. d. Red.) sehr dankbar, die sich im Krankenhaus um sie gekümmert und ihr ohne Zweifel das Leben gerettet haben.“

Die Sängerin wurde nach Angaben ihrer Freundin Penny Arcade Anfang April ins Krankenhaus eingeliefert, nachdem sie sich bei einer ihrer Betreuerinnen mit dem Virus angesteckt hatte. Dort kämpfte sie mit der durch den neuartigen Erreger ausgelösten Lungenerkrankung. Die 73-Jährige verlor in dieser Zeit ihren Freund und Wegbegleiter Hal Willner, der an den Folgen einer Coronavirus-Infektion verstarb.