Metallica trauern: Musikproduzent Hal Willner an COVID-19 gestorben


Musikproduzent Hal Willner ist tot. Er verstarb am Dienstag im Alter von 64 Jahren an den Folgen einer Infektion mit dem COVID-19 Virus. Bekannt gegeben hatte er seine Erkrankung erstmals auf Twitter Ende März.

Willner war als Musiker und Produzent im Laufe seiner Karriere an einer Reihe erfolgreicher Projekte beteiligt. So war er beispielsweise mehrere Jahrzehnte für das beliebte US-amerikanische Fernsehformat „Saturday Night Live“ tätig, wo er hauptsächlich für die musikalische Untermalung der Sketche verantwortlich war. Aber auch außerhalb des Fernsehgeschäfts hatte sich Willner einen Namen gemacht, vor allem als die „rechte Hand“ von Lou Reed, mit dem er an mehreren Alben zusammenarbeitete. Als Co-Produzent war er auch maßgeblich im kreativen Prozess des Albums „Lulu“ involviert, das in der Kooperation von Metallica und Lou Reed entstand.

Metallica: „Wir sind schockiert und traurig“

Metallica veröffentlichten noch am Dienstag einen emotionalen Instagram-Post, in dem sie ihren „Schock“ und ihre „Trauer“ über die traurige Nachricht von Willners Tod zum Ausdruck brachten. Schlagzeuger Lars Ulrich, der das kurze Statement im Namen der Band verfasste, nannte ihn einen „inspirierenden Partner, der mit seiner einzigartigen Kombination aus musikalischem Wissen und warmherziger Persönlichkeit jedes Projekt, das er berührte, belebte.“ Dazu betonte Ulrich: „Ich werde die Zeit, die ich mit Hal verbracht habe, immer in Ehren halten. Er war ein so warmer, offener und kommunikativer Mensch, und als Lous ‚rechte Hand‘ war er absolut essentiell in der Arbeit an ‚Lulu‘. Ich werde ihn niemals vergessen.“

View this post on Instagram

The entire Metallica family was shocked and saddened to hear of producer, writer, and composer Hal Willner’s passing earlier today. He was a truly inspirational collaborator, someone who through his unique combination of musical knowledge and warm personality, invigorated every project he touched, including co-producing our very own collaboration with Lou Reed, 2011’s “Lulu;” Hal expertly helped to guide us all to a project we loved, and remain fiercely proud of, to this day. His breadth and scope within the world of music was incredible. From being the sketch music producer of Saturday Night Live since 1981 to producing albums for Lou, Marianne Faithfull, William S. Burroughs and Laurie Anderson, Hal’s love and appreciation of all styles of cutting-edge music and art made him a man in high demand. “I will always treasure the time I spent with Hal in those most inspiring and collaborative environments. He was such a warm, open, and communicative person, and as Lou’s right-hand man, he was absolutely essential in pushing “Lulu” forward. I’ll never forget him, and I know I speak for the entire Metallica family when I say he will be greatly missed.” — Lars Rest in Peace, Hal.

A post shared by Metallica (@metallica) on

 


Metallicas James Hetfield: „Morricone ist Teil der Metallica-Familie!“

James Hetfield von Metallica äußerte sich über den verstorbenen Filmkomponisten Ennio Morricone, der in der Karriere der Thrash-Metal-Band eine wichtige Rolle spielte. Metallica-Shows werden nämlich seit über 30-Jahren mit der Morricone-Komposition „The Ecstasy of Gold“ (1966) eröffnet. Morricone, der 2007 und 2016 mit einem Oscar ausgezeichnet wurde, starb am Montag, den 06. Juli 2020 in Rom. Er wurde 91 Jahre alt. Mehreren Medienberichten zufolge soll er nach Komplikationen eines Sturzes gestorben sein. Anlässlich seines Todes teilte Hetfield auf Instagram mit, wie wichtig die Arbeit des legendären Musikers für Metallica war. Er schrieb über „The Ecstasy of Gold“: „Es ist ein…
Weiterlesen
Zur Startseite