Spezial-Abo

Meryl Streeps Reaktion auf die Oscar-Nominierung ist ein GIF – wie sie zu Paul McCartney tanzt


von

Meryl Streep zeigt eine einzigartige Reaktion auf ihre Oscar-Nominierung als beste Hauptdarstellerin in „Florence Foster Jenkins“: Ein GIF, in dem sie zu Paul McCartney tanzt.

Donald Trump hat sie erst vor kurzem als „eine der am meisten überschätzten Schauspielerinnen Hollywoods bezeichnet“. „Trotzdem“ ist Meryl Streep nun für ihre Rolle in „Florence Foster Jenkins“ erneut für den Oscar nominiert worden.

Das ist bereits die 20. Nominierung der Darstellerin für den begehrten Filmpreis – und ein Rekord.

Meryl Streep reagiert mit einem GIF auf ihre Oscar-Nominierung

„Das folgende GIF ist Meryl Streeps Reaktion,“ schreibt ihr Sprecher in einer E-Mail an die Medien am Dienstag (24. Januar).  Ein GIF, das Streep zeigt, wie sie 2013 in Paul McCartneys Video zu „Queenie Eye“ tanzt.

via GIPHY

Streep hat harte Konkurrenz

Meryl Streep muss sich in der Kategorie „Beste Hauptdarstellerin“ gegen harte Konkurrenz durchsetzen. Neben ihr sind folgende Stars nominiert: Isabelle Huppert („Elle“), Ruth Negga („Loving“), Natalie Portman („Jackie“) und Emma Stone („La La Land“).

Insgesamt ist der Film „La La Land“ der diesjährige Oscar-Favorit. Das Kino-Musical mit Ryan Gosling und Emma Stone in den Hauptrollen ist in 14 Kategorien nominiert. Wenn der Film mehr als elf Oscars abräumt, wird er der erfolgreichste aller Zeiten.

Bisher halten „Titanic“ (1997), „Ben Hur“ (1950) und „Herr der Ringe – Die Rückkehr des Königs“ (2003) den Rekord.


An dieser Stelle findest du Inhalte von Rolling Stone

Um mit Inhalten von Rolling Stone zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Rolling Stone aktivieren


Neil Youngs fast schon versöhnlicher Brief an Donald Trump

Bei einer Wahlkampf-Rallye in Mount Rushmore spielte US-Präsident vor und nach seiner Rede Songs von Neil Young. Der war alles andere als glücklich darüber – und schrieb nun einen offenen Brief an Donald Trump. Bevor er auf die Bühne trat und nachdem er diese verließ, ließ Trump Youngs „Rockin' in the Free World“ spielen. Auf der Neil Young Archives-Website gab es nun die Reaktion darauf. Donald Trump, seine Arbeit und Neil Youngs Musik „Obwohl ich Sie wiederholt gebeten habe, meine Musik nicht zu spielen, da dies impliziert, ich würde Ihre Agenda unterstützen, haben Sie ständig meine Lieder auf Ihren Veranstaltungen…
Weiterlesen
Zur Startseite