Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Wie aus dem Nichts: Michael Moore veröffentlicht Doku über Donald Trump – „TrumpLand“

Kommentieren
0
E-Mail

Wie aus dem Nichts: Michael Moore veröffentlicht Doku über Donald Trump – „TrumpLand“

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Völlig überraschend hat Filmemacher Michael Moore am Dienstag (18. Oktober 2016) eine Dokumentation über Donald Trump vorgestellt, die in den USA seit heute im Kino läuft und auch auf iTunes erworben werden kann.

Die Doku trägt den Namen „TrumpLand“ und ist ungefähr 73 Minuten lang. Sie wurde vor gerade einmal elf Tagen gedreht und erscheint jetzt – drei Wochen vor der 58. Wahl des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika am 08. November 2016. Michael Moore hat laut eigenen Aussagen die Dokumentation nur aus einem einzigen Grund gedreht: Er hat Angst.

„Ich war während der Brexit-Woche in England, um meinen letzten Film zu promoten. All die Umfragen haben gesagt, dass es [der Brexit, Anm.] nicht passieren würde. Aber sie lagen falsch.“

Handlung

In „TrumpLand“ sieht man die meiste Zeit über nur Michael Moore, die Doku ist quasi eine Art „One Man Show“ des 62-jährigen Regisseurs. Moore äußert erst seine Bedenken, die er gegenüber Hillary Clinton hat, im Laufe der Doku ändert er aber seine Meinung und spricht seine Unterstützung ihr gegenüber aus. Moore wollte bewusst keinen Film machen, der übertrieben über Donald Trump herzieht, sondern stattdessen seine Sicht der Dinge schildern:

Dieses Land braucht keinen Horrorfilm über Donald Trump, denn den produziert er schon selbst.“

„TrumpLand“ wurde am gestrigen Dienstag kostenlos im IFC Center in New York gespielt, der Film soll im Laufe des heutigen Tages (19. Oktober 2016) aber auch noch bei iTunes erhältlich werden.

Dirty Dancing: Donald Trump und Hillary Clinton singen „The Time Of My Life“

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben