Spezial-Abo
Highlight: Die beste Musik zum Arbeiten & Konzentrieren im Home-Office 

„Wir sind zusammen allein“: So tröstet uns Michael Stipe in Selbst-Quarantäne

Die Covid-19-Pandemie hat auch Michael Stipe in die Selbst-Quarantäne gezwungen. Ein nachvollziehbarer Schritt, nachdem der Musiker mit Freunden aus Italien Kontakt hatte. In seinem auf Instagram veröffentlichten Video singt der Amerikaner einen Teil des 1986er-R.E.M.-Songs „Underneath the Bunker“, bevor er eine Botschaft an die Fans richtet.

Michael Stipe auf Instagram:

„Ich bin im Bunker, zu Hause. Ich schütze mich, zu Hause. Ich halte Abstand. Wir sind zusammen allein“, sagt der 60-Jährige und führt aus: „Für das Wohl des anderen halten wir uns voneinander getrennt, aber allen geht es gut. Ich hoffe, dass es euch gut geht und dass euer Herz lacht. Ich hoffe, dass ihr die Liebe aus der ganzen Welt spürt, denn sie ist da. Wir stecken da alle zusammen drin, und wir werden es durchstehen.“

„Bleibt zuhause“: Michael Stipe appelliert an die Vernunft

Wohl, Herz, Liebe – Stipe findet in der Corona-Krise menschliche Worte. Schon vor wenigen Tagen hat sich der Sänger aus seiner heimischen Quarantäne gemeldet – auch per Video, inhaltlich aber weniger emotional, dafür mit sachlichen Tipps. Sein Ratschlag Nummer eins war die Maßnahme, die aktuell gebetsmühlenartig wiederholt wird: „Bleibt zuhause! Bleibt zuhause, bleibt zuhause, bleibt zuhause! Geht nicht raus, wenn ihr nicht müsst, wenn es nicht wichtig ist, wenn es kein Notfall ist. Wenn ihr keine Lebensmittel braucht, bleibt heute Abend zuhause.“



40 Millionen Soforthilfe! Gema greift Musikindustrie in Corona-Krise unter die Arme

Das sich rasant verbreitende Coronavirus ist ein Desaster für die Musikindustrie. Konzerte und Tourneen fallen komplett flach, Musiker, Künstler, Techniker und Bühnenarbeiter haben von einem Tag auf den anderen ihr Einkommen verloren. Bislang gibt es keine Gewissheit, wann der Ausnahmezustand beendet ist. Auch deswegen kommt jetzt die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (Gema) ins Spiel und unterstützt ihre Klientel - also Komponisten, Texter und Musikverlage - mit einem Soforthilfeprogramm von bis zu vierzig Millionen Euro. Das wurde laut „Musikwoche“ bereits am Wochenende beschlossen. Jetzt wird wieder die Streaming-Vergütungs-Frage aufgeworfen Der „Schutzschirm Live“ stellt finanzielle Übergangshilfen für individuelle Härtefälle…
Weiterlesen
Zur Startseite