Highlight: Eine kurze Geschichte der Fender Jaguar: Die E-Gitarre von Kurt Cobain und Carl Wilson

Morrissey äußert sich zu Kritik – „Because This Is How I Am“

Gerade ist Morrisseys neues Album „California Son“ erschienen. Die Platte an sich ist durchaus gelungen, nur interessiert das weniger als es sollte. Überschattet wird die Musik des ehemaligen The-Smiths-Sängers von seinen jüngsten Aktionen und Ansichten in der Öffentlichkeit. Die Kritik an seiner Person versucht der Musiker jetzt in seinem Statement „Because This Is How I Am“ zu verteidigen.

Es ist zwar nichts Neues, dass Morrissey auch fernab seiner Musik Aufmerksamkeit erregt, in der letzten Zeit löste er aber wieder vermehrt Kopfschütteln aus. Der Sänger bekam Dank von der britischen Parteichefin Anne Marie Waters ausgesprochen, nachdem er bei Jimmy Fallons „Tonight Show“ einen Pin ihrer „For Britain“-Bewegung getragen und die rechtsextreme Partei dadurch unterstützt hatte.

„California Son“ von Morrissey hier bestellen

Außerdem verbannte der älteste Plattenladen der Welt, Spillers Records aus Cardiff, als Konsequenz aus seiner Aktion Morrisseys Musik aus seinen Regalen.

„Because This Is How I Am“

Morrissey hat nun am Wochenende eine Erklärung mit dem Titel „Because This Is How I Am“ auf seiner offiziellen Website geteilt, die seine Ansichten verteidigt, die „verzerrte Interpretation dessen, wer und was ich bin“ durch die Medien verurteilt und seine Fans dazu auffordert, „sich vor denen zu hüten, die diese Schlagzeilen schreiben“.

Er setzt seinen vagen, unverständlichen Gesten durch Phrasen wie „Beseitigung der totalitären Kontrolle“ und „Wohlstand der freien Meinungsäußerung“ noch einen drauf.

Das vollständige Statement kann man auf Morrisseys offizieller Website nachlesen.


Die Ärzte: 10 kuriose Fakten über „die beste Band der Welt“

1. Erstes Zusammentreffen beim Pogen Bela B und Farin Urlaub lernten sich Anfang der Achtziger auf einem Punk-Konzert im Berliner Ballhaus Spandau kennen. 2. Bedeutung des Songtitels „N 48.3“ Es handelt sich bei „N 48.3“ um eine Diagnosenabrechnungsnummer, die von Ärzten bei sogenanntem Priapismus verwendet wird. Was das ist? Eine schmerzhafte Dauererektion des Penis. Und eben ein Song vom Album „Runter mit den Spendierhosen, Unsichtbarer“. https://www.youtube.com/watch?v=kLrGXquIjDs 3. Vom Deutschen Roten Kreuz verklagt Für die Mini-LP „Uns geht's prima“ wählten Die Ärzte ursprünglich ein rotes Kreuz für das Cover – weil das Deutsche Rote Kreuz sich an der Ähnlichkeit zum eigenen Logo störte,…
Weiterlesen
Zur Startseite