The Smiths

The Smiths im Überblick:

09.07.2020:  Die komplette Liste der besten Debütsingles aller Zeiten, gewählt vom amerikanischen ROLLING STONE. Eine Sammlung aus mehreren Jahrzehnten Pophistorie. in Die 100 besten Debütsingles aller Zeiten: Die komplette Liste

06.07.2020:  Wer ist eigentlich besser: Rocky Balboa oder John Rambo? Hier gibt es die Antwort. in Sylvester Stallone: Alle „Rocky“- und „Rambo“-Filme im Sterne-Ranking

06.07.2020:  Die beste Filmmusik aus den letzten 70 Jahren - mit „Spiel mir das Lied zum Tod“, „Tanz der Vampire“, „Blade Runner“, „The Virgin Suicides“, „Herr der Ringe“ und „Under The Skin“. in Die 60 besten Soundtracks aller Zeiten

29.06.2020:  Die Gerüchte über eine Rückkehr von ABBA mehren sich. Ein Überblick ihres bisherigen Schaffens in Abba: alle Alben im Ranking

26.05.2020:  Der letzte Track eines Albums trägt ebenso wie der Opener maßgeblich zur Wahrnehmung einer LP bei. Die ROLLING-STONE-Redaktion hat 15 legendäre letzte Lieder gesammelt. in Perfect Album Closer: 15 großartige Schluss-Songs auf Platten

25.05.2020:  1987 war ein wichtiges Musikjahr. Prince, Springsteen, Jackson, U2 – aber auch Pixies, Smiths, Public Enemy und Dinosaur Jr.: Einige Meisterwerke aus Mainstream sowie Underground erblickten vor 30 Jahren das Licht der Welt. Ein Überblick. in Klasse von '87: War 1987 das beste Musikjahr aller Zeiten?

05.05.2020:  Ben Gibbard hat eine Schwäche für Depeche Mode. In seiner jüngsten Livestream-Session gibt er sein Lieblingslied der Band zum Besten. in Depeche Mode: Ben Gibbard covert „The Things You Said“

27.04.2020:  Songs wie „Every Breath You Take“ und „Summer Of '69“ werden häufig falsch interpretiert. ROLLING STONE erzählt die wahren Geschichten hinter diesen und weiteren Hits. in Falsch verstandene Lieder: Berühmte Songs und ihre wahren Bedeutungen

11.04.2020:  Als Jeff Buckley 1997 starb, verlor die Welt einen einmaligen Musiker. ROLLING STONE erinnert an den Sänger und Gitarristen. in Jeff Buckley: Die tragische Todesursache des Ausnahmekünstlers

20.03.2020:  Erst witzelte Liam Gallagher noch, dass sich die bekannten Oasis-Brüder bereits seit zehn Jahren in Isolation zueinander befinden – jetzt soll die Reunion folgen. Und zwar als guter Zweck nach der Corona-Krise. in Liam Gallagher will Oasis-Reunion nach Corona-Krise

24.02.2020:  Billie Eilish holt Rekord um Rekord und setzt ihr erfolgreiches Jahr weiter fort. Mit „No Time To Die“ gelang ihr nun in der ersten Woche der Sturm an die Spitze der Charts. in Billie Eilish: „No Time To Die“ ist der erfolgreichste Bond-Song aller Zeiten

14.02.2020:  Von Matt Monro bis Billie Eilish: Alle Bond-Songs im Ranking in 007-Ranking: Alle James-Bond-Songs inklusive Billie Eilishs „No Time To Die“

Reviews zu The Smiths


  • The Smiths - Meat Is Murder

    „Meat Is Murder“, das provokante zweite Album der Smiths, ist eine furiose Kampfansage an das von Margaret Thatcher regiert Großbritannien. Trotz „How Soon Is Now“ und weiterer großer Momente bleibt die Band am Ende aber noch einen Schritt vom Zenit entfernt. Ein Rückblick zum 30. Jubiläum.

  • The Smiths - Complete

    Komplett auf CD und Vinyl: vier Studio-LPs und vier Compilations Weshalb die Smiths ihre Dekade überstrahlen und nicht etwa China Crisis, die Red Guitars oder Curiosity Killed The Cat – diese Frage lässt sich mit zwei Namen beantworten: Morrissey und Marr. Man kann aber auch etwas umständlicher sagen, dass die Songs der Smiths die gesamte […]

  • The Smiths - Singles Box

    Jean Marait, James Dean, Terence Stamp und andere schone Rebellen auf den Sleeves, dazu die besten Songs, die in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts erschienen. Auf Vinyl gab es diese Sammlung der ersten zehn Singles schon – die CD-Edition enthält reichlich zusätzliche Stücke je CD, damit die Discs nicht so leer wirken. Der Haptik […]

  • The Smiths Tribute - Hand In Glove

    Mit einer überwältigenden Mischung aus bitterer Ironie und authentischem, weil tatsächlich gelebtem Drama, läuteten The Smiths mit ihrer ersten Single „Hand In Glove“ eine neue Zeitrechnung ein und erschütterten die britische Musiklandschaft mit einem bis heute spürbaren Beben. „I didn’t think this was going to be one of the most important groups there’s ever been“, […]

  • The Smiths - Meat Is Murder

    „Meatls Murder“ ist musikalisch wesentlich abenteuerlustiger als das Debüt. Pop, Rockabilly, Folk und leider, äh, Metal. Johnny Marrs Liebe für Elvis Presleys frühe Sun-Aufnahmen und Bo Diddleys Chess-Singles hört man „Rusholme Ruffians“ und „Nowhere Fast“ an. Nicht unbedingt seine größten Momente. Im Titelsong schießt auch Morrissey übers Ziel hinaus. Die ursprüngliche 12-inch B-Seite von „William, […]

  • The Smiths - Girlfriend In A Coma

    (1987) Mit zwei Minuten und zwei Sekunden die kürzeste Smiths-Single, birgt „Girlfriend“ indes mehr Widerhaken und exegetische Fallen als die meisten anderen 45s. „Reggae ist Schrott“, hatte Morrissey verkündet, Marr installierte einen leichten Synko-Beat mit Rocksteady-Feel. Akustik-Dreiklang und Easy-Listening-Streicher kontrastieren mit Morrisseys makabrer, an den Death-Discs der frühen Sixties geschulten Lyrik. Schuld und Reue fressen […]

  • The Smiths - William, It Was Really Nothing

    (1984) „The rain falls hard on a humdrum town“, beginnt die fünfte Smiths-45 dunkel-pastoral und gipfelt in selbstmitleidigem Schmachten: „Everybody has to live their lives and God knows I have to live mine.“ Mit Morrissey als William, dem das Leben übel mitspielt und der so verständlicherweise zu Defätismus neigt. In einem tonal wie strukturell unorthodoxen […]

  • The Smiths - Panic

    Sechs Monate nach “ The Queen Is Dead“ aufgenommen, mit Craig Gannon als zweiten Gitarristen und Marrs Rhythmus-Adjutanten. Andy Rourke, der zwischenzeitlich wegen Drogen-bedingter Unzuverlässigkeit gefeuert und wieder geheuert worden war, spielt sehniger denn je, Morrissey begibt sich auf dünnes Eis. „Burn the disco“, fordert er, „hang the DJ.“ Mit Kinderchor, Glockenklang, Gitarren-Arpeggios und Twang-Echo. […]

  • The Smiths - This Charming Man

    Der Durchbruch, via TV. Genauer: Waren The Smiths bis November ’83 ein gut gehütetes Geheimnis von Pop-Connoisseuren, transformierte sie ihr Auftritt in „Top Of The Pops“ in ein Phänomen, das UK-weit diskutiert und immerhin soweit verstanden wurde, dass die Single einen Charts-Abdruck (No.25) machte. „I would go out tonight but I haven’t got a stitch […]

  • The Smiths - Heaven Knows l’m Miserable Now

    (1984) Miserable sod. So oder ähnlich ließe sich Morrisseys Image umschreiben, nicht bei seinen Fans natürlich, die in ihm ein gottgleiches Wesen sahen und sehen, sondern beim ignoranten Pöbel, der überwältigenden Mehrheit mithin. Dessen stets eingedenk, kokettierte Moz mit Handrücken-an-die-Stirn-Geziertheit und überzogener Verdrießlichkeit. Humor war, wenn nur er lachte. „I was happy in the haze […]

  • The Smiths - Bigmouth Strikes Again

    (1986) Morrissey schlüpft in die Rolle des Märtyrers, verflucht das Musikgeschäft und dessen Mechanismen und hinterfragt „my place with the human race“, nur um seine Neider zu verspotten und im Fadeout noch zu verlachen. Johnny Marrs Ambition war es, mit „Bigmouth“ nicht weniger als sein Meisterstück zu liefern, „ein Äquivalent zu Jumping Jack Flash“ in […]

  • The Smiths - What Difference Does It Make?

    Geschrieben noch vor „Hand In Glove und „This Charming Man“, musste dieses Morrissey/Marr-Frühwerk mehrere Metamorphosen durchlaufen, bevor die finale Version im Herbst 1983 gebannt wurde. Von John Porter, der die ursprüngliche, tiefere Tonlage ebenso für eine Hypothek hielt wie den von Andy Rourke und Mike Joyce mühsam eingeübten, reichlich vertrackten Beat. Marr pflichtete dem Produzenten […]

  • The Smiths - Shoplifters Of The World Unite

    (1987) In Alleingang von Johnny Marr in den Trident Studios produziert, in vier Tagen im November ’86. Weniger direkt wirkend als die unmittelbaren Vorgänger-45s „Panic“ und „Ask“, ist „Shoplifters“ musikalisch abenteuerlicher, dank eines wunderbar synchronen Klappmesser-Grooves und einem so austariertem Gitarren-Sound, dass Marr im „Melody Maker“ darob zum „Rock-Gott“ erklärt wurde. Wogegen er pflichtschuldig protestierte. […]

  • The Smiths Is Dead - epic/Sony

    An den Smiths schieden sich die Geister wie an keiner anderen Band der anämischen 80er Jahre, Morrissey war dankbarer Narr und souveräner Narziß, Gimpel und Heiliger, erntete ridicule & respect, beides im Übermaß. Was die Aufgeklärten immer schon wußten und inzwischen unstrittig ist: The Smiths waren nicht nur die beste und bedeutendste Band der Eighties, […]



Pet Shop Boys im Interview: „Wir waren schon immer sehr deutsch“

Kaum zu glauben, aber auch Sänger von alterslos wirkenden Popbands können älter werden. Chris Lowe von den Pet Shop Boys wird 60. Das ist eine gute Gelegenheit, noch einmal unsere große Titelgeschichte über das Duo aus dem April 2009 aus dem Archiv zu holen. Mit dem vielleicht schönsten Interview mit den Pet Shop Boys, das sich vorstellen lässt. Viel Spaß beim Lesen - unser Autor Benjamin von Stuckrad-Barre hatte ihn auf jeden Fall... Pet Shop Boys: „Wir waren schon immer sehr deutsch“ Benjamin von Stuckrad-Barre 25 Jahre nach "West End Girls" blicken Neil Tennant und Chris Löwe auf ein imposantes…
Weiterlesen
Zur Startseite