Highlight: Eine kurze Geschichte der Fender Jaguar: Die E-Gitarre von Kurt Cobain und Carl Wilson

Morrisseys Musik aus ältestem Plattenladen der Welt entfernt

Morrisseys Musik wurde aus dem ältesten Plattenladen der Welt verbannt, nachdem sich der Sänger in jüngster Vergangenheit zur Unterstützung einer rechtsextremen Partei bekannt hatte.

Spillers Records in Cardiff nahm die Platten des ehemaligen The-Smiths-Manns aus seinem Sortiment, da vor allem Morrisseys kürzlicher Auftritt in Jimmy Fallons „Tonight Show“ für Furore sorgte. In der Sendung, in der er Jobriaths „Morning Starship“ spielte, trug der Musiker einen Pin der rechtspopulistischen „For Britain“-Bewegung. Die von der Anti-Islam-Aktivistin Anne Marie Waters gegründete Partei ist stark umstritten, da diese offensichtlich rechtsextreme Ansichten vertritt.

„The Queen Is Dead“ von The Smiths hier bestellen

Waters sprach Morrissey nach seinem Auftritt sogar ihren Dank aus, dass er ihre „For Britain“-Partei mit dem Anstecker unterstützte.

„Ich wünschte, ich hätte es früher getan“

Der Besitzter von Spillers Records, Ashli Todd, sagte auf „WalesOnline“: „Ich bin traurig, aber letztendlich nicht überrascht, dass Spillers nicht mehr in der Lage ist, die Veröffentlichungen von Morrissey auf Lager zu haben. Ich wünschte nur, ich hätte es früher getan.“

Morrisseys Bekenntnis für „For Britain“ wurde erstmals 2018 deutlich, als er ein Interview auf dem Blog „Tremr“ gab.

„Es ist das erste Mal in meinem Leben, dass ich für eine politische Partei stimme. Endlich habe ich Hoffnung. Ich finde den ständigen Wechsel von Tory-Labour-Tory-Labour-Labour sinnlos“, sagte er voller Überzeugung.

The Smiths: Johnny Marr (li.) mit Morrissey

„Denn Großbritannien hat keine Medienunterstützung erhalten und wurde sogar mit der üblichen kindlichen, „rassistischen“ Anschuldigung entlassen. Ich glaube nicht, dass das Wort „rassistisch“ mehr bedeutet, als zu sagen: Du stimmst mir nicht zu, also bist du ein Rassist. Die Menschen können völlig, völlig dumm sein.“

Auch die Ansichten der Partei bezüglich Tierhaltung und Ernährung relativieren die dummen Aktionen und Aussagen des überzeugten Veganers nicht.

Im Jahr 2018 machte er auch Schlagzeilen, als er über Rassismusvorwürfe und angebliche Verbindungen zwischen Halal-Fleisch und ISIS diskutierte. 2010 bezeichnete er das chinesische Volk unter anderem als „Unterart“.

Die Glückwünsche zu Morrisseys 60. Geburtstags, der gestern (22. Mai) war, könnten durchaus verhalten ausgefallen sein.

Clare Muller Redferns


Kritik: „Black Mirror“ auf Netflix – alle Episoden plus „Bandersnatch“ im Ranking

Charlie Brooker, Macher von „Black Mirror“, stellte die Frage: „Wenn Technologie eine Droge ist, was sind dann die Nebenwirkungen?“ In den ersten vier Staffeln der britischen Serie wird eine entsprechende Zukunftsvision entworfen. Drohnen werden gehackt und greifen an, Roboter ersetzen Ehemänner, Cartoon-Figuren bewerben sich für ein Amt im Parlament, und es gibt Urteile in den sozialen Netzwerken, die über unser Leben entscheiden (was nicht so weit entfernt wirkt). Schon die dritte Season wurde nicht mehr von Endemol produziert, sondern von Netflix, mit mehr Starpower und sichtbar höheren Budgets. Wie gut ist Staffel vier, wie gut der „Black Mirror“-Film „Bandersnatch“, der…
Weiterlesen
Zur Startseite