Nach Krebsdiagnose: RATM-Bassist Tim Commerford wurde die Prostata entfernt


von

Tim Commerford, Bassist der legendären Crossover-Band Rage Against The Machine, ist an Prostatakrebs erkrankt. Dies erklärte er in einem Interview mit „Spin“.

Bisher hätten nur seine Familie, seine Bandmitglieder und einige enge Freund*innen von der Diagnose gewusst. Er habe mit „ziemlich ernstem Scheiß zu kämpfen“, so Commerford. Seine Prostata sei nach der Krebsdiagnose unmittelbar vor der Tour mit Rage Against The Machine entfernt worden.

Der 54-Jährige habe stets auf seine Gesundheit geachtet, aber Krebs sei eine Krankheit, bei der man schlichtweg einfach Glück habe oder nicht. Bei ihm habe sie sein ganzes Leben verändert. „Bei allem, was mir gerade passiert, frage ich mich: Fühle ich mich so, weil ich Krebs habe? Verliere ich deshalb meine Haare?“ Ihm falle es auch deshalb besonders schwer, darüber zu sprechen, weil die Prostata unmittelbar mit seiner Sexualität zu tun habe.

Schmerzgrenze überschritten

Es sei eine brutale psychologische Reise, „der Teil des Leidens, das physische Leid nach der Operation. Ich habe noch nie einen Schmerz wie diesen empfunden. Ich dachte immer, ich habe eine hohe Schmerzgrenze, aber das hat mich in die Knie gezwungen“, erklärte er. Als der Schmerz ging, habe er noch immer nicht hochkommen können, trotz Training. Es sei sehr hart für ihn, nicht zusammenzubrechen und emotional zu werden.

Nachdem bei Commerford ungewöhnliche PSA-Werte festgestellt worden seien, habe er die Angelegenheit anderthalb Jahre beobachtet. Nach einer Biopsie sei der Krebs festgestellt und schließlich seine Prostata entfernt worden. Er gebe sich selbst die Schuld daran, die mögliche Erkrankung nicht frühzeitiger ernst genug genommen zu haben.

„Meine Situation ist vergleichbar damit, dass ich nun sechs Monate lang die Luft anhalten soll. Darüber bin ich nicht glücklich. Ich versuche lediglich, die Zügel wieder in die Hand zu bekommen. Ich habe noch eine lange Reise vor mir, hoffe ich“, sagte Commerford.

Tim Commerford ist seit ihrer Gründung im Jahr 1991 Mitglied bei Rage Against The Machine. Zusammen brachten sie drei Alben heraus, trennten sich im Jahr 2000, fanden später für Konzerte wieder zusammen, lagen seit 2011 wieder auf Eis und haben 2019 eine Reunion-Tour angekündigt, die wegen der Coronapandemie verschoben werden musste. 2023 wäre er eigentlich mit RATM auf Tour, die jedoch abgesagt werden musste, weil sich Sänger Zack de la Rocha am 11. Juli 2022 bei einem Auftritt in Chicago die Achillessehne gerissen hat. „Ich habe einen schweren Riss in der linken Achillessehne, und nur 8 % meiner Sehne sind noch intakt. Und selbst dieser Teil war stark beeinträchtigt“, schrieb er in der Absagenachricht der Tour.

Während der Auszeit von RATM war Commerford zudem Mitglied bei Audioslave mit Chris Cornell am Gesang, sowie zuletzt Teil der Prophets of Rage. Außerdem gründete Commerford vor einiger Zeit die Band 7D7D. Hört hier ihre Single „Capitalism“.