Neil Young kündigt „Return to Greendale“ Deluxe-Box-Set an


Neil Young wird am 6. November ein Limited-Edition-Live-Album und Konzertfilm-Box-Set der 2003er Platte „Greendale“ auf den Markt bringen.

Das Schmuckstück umfasst eine Blu-ray des gesamten „Greendale“-Konzerts in Toronto, zwei LPs und zwei CDs, sowie eine Dokumentation über den Entstehungsprozess des Albums auf DVD.

Darüber hinaus wird „Return to Greendale“ als Doppel-Vinyl, CD-Set, auf den gängigen Streaming-Anbietern und als digitale Aufnahme verfügbar sein.

Die Doku „Inside Greendale“ realisierte Young höchstselbst (natürlich unter seinem Namen Bernard Shakey) und wurde von L.A. Johnson produziert. Nicht nur werden darin alte Studioaufnahmen von Young und Crazy Hose gezeigt, auch enthält sie Ausschnitte aus dem Musical-Spielfilm „Greendale“ (2003). Dieser erzählt die Geschichte der Familie Green, die in der kalifornischen Kleinstadt Greendale mit Korruption, Gewalt und Kapitalismus zu kämpfen hat.

„Return to Greendale“-Tracklist

  1. Falling from Above
  2. Double E
  3. Devil’s Sidewalk
  4. Leave the Driving
  5. Carmichael
  6. Bandit
  7. Grandpa’s Interview
  8. Bringin’ Down Dinner
  9. Sun Green
  10. Be the Rain

Hört „GREENDALE“ im Stream:

„Return to Greendale“ ist nicht das einzige Box-Set, das Young in den kommenden Monaten veröffentlichen wird. Schon am 6. November soll die lang erwartete Mega-Box „Neil Young Archives Volume 2 Collection“ auf seiner Website erscheinen und voraussichtlich Material aus den Jahren 1973 bis 1982 beinhalten.

Young sagte zudem, die Box wäre „voller Alben, die vorher nicht da waren – Sachen, die ich gemacht  und nie veröffentlicht habe.“ Darunter „Chrome Dreams“ (1976) sowie „Oceanside-Countryside“ aus dem Jahr 1977.

Für den 6. Dezember kündigte der Sänger zudem an, ein weiteres Crazy-Horse-Konzert mit dem Titel „Way Down in the Rust Bucket“ aus dem Jahr 1990 zu teilen. Damit aber nicht genug: Es soll auch derzeit ein gemeinsamer Konzertfilm von Crazy Horse und Neil Young in Arbeit sein, der fast fertig ist. Young sagte dazu: „Es ist ein Konzertfilm mit vielen Wendungen, der meine und ihre Geschichte erzählt, unsere gemeinsame Geschichte.“ Der Film soll aber vorerst nur für Abonnenten seiner Website verfügbar sein, ehe er einem breiteren Publikum vorgestellt wird.


Warum Neil Young für immer verändern könnte, wie wir Musik hören

Ein ROLLING-STONE-Archivstück vom 19. Juni 2020 >>> Hier bestellen: ROLLING STONE 11/2020 mit exklusiver 7''-Single Die Aufregung war groß, als Neil Young 2009 tatsächlich seine Schatztruhe öffnete. Oder zumindest einen Teil davon. Die viele Jahre angekündigte Box mit dem Titel „Neil Young Archives, Vol. 1: 1963-1972“ enthielt auf insgesamt 10 DVDs/Blu-rays in der damals bestmöglichen Audio-Qualität all das, was Old Neil auf seinem Dachboden als Demos noch ausgraben konnte, dazu allerhand unbekanntes Live-Material und ein prächtiges Booklet. Natürlich sollte das Set, das immer wieder angekündigt und dann doch wieder verschoben wurde, auch das Gefühl vermitteln, das hier ein Künstler mit…
Weiterlesen
Zur Startseite