Mit diesem Konzert beginnt Neil Young seine „Official Bootlegs“-Reihe


von

Neil Young setzt seine Reise in die Vergangenheit mit einer weiteren Veröffentlichungsserie fort. Wie der Sänger breits vor einigen Wochen auf seiner Website bekannt gab, erscheinen in der nächsten Zeit gleich mehrere Live-Aufnahmen unter der Rubrik „Official Bootlegs“.

Am Wochenende wurde Young dann erstmals ernst und deutete an, welche Show als erstes zu hören sein wird: ein Konzert im Jahr 1970 in der New Yorker Carnegie Hall.

Zwei Shows, zwei Bootlegs

Versierte Young-Sammler denken nun vielleicht bereits an ein kursierendes Bootleg eines Konzerts, das im Dezember 1970 in dem legendären Auftrittsort stattfand. Das ist richtig. Doch der Musiker hatte in der Woche damals gleich zwei Gigs und nur von dem zweiten konnte der Ton mitgeschnitten werden.

Young: „Es gab eine Show um 20.00 Uhr und eine um Mitternacht am nächsten Abend. Niemand hat die erste aufgenommen. Das erste Mal, als ich die Bühne der Carnegie Hall betrat, hat mich als 25-Jähriger umgehauen.“

Neil Young

Das nun zum ersten Mal als Live-Dokument verfügbare Konzert fand nur wenige Wochen nach der Veröffentlichung von „After the Gold Rush“ statt. Das bereits herausgebrachte Live-Album „Live At The Cellar Door“ gibt einen Konzertabend wieder, der nur wenige Tage vor dem Carnegie-Hall-Auftritt stattfand.

Bislang ist noch unklar, wann die neue Platte erscheint (Young scheint in diesem Jahr mit Blick auf Veröffentlichungen und Heimkonzerte so produktiv wie nie), aber der 74-Jährige eröffnete seinen Zuhörern schon jetzt, dass der Gig in der Carnegie Hall am 04. Dezember 1970 ein ganz besonderer für ihn war.

GAB Archive Redferns