Spezial-Abo

Neil Young: „Vacancy“-Stream aus dem „Homegrown“-Album


von

1975 schrieb Neil Young das Album „Homegrown“, am Freitag (19. Juni), 45 Jahre später, erscheint es endlich. Der vorab erschienene Song „Vacancy“ bietet schon mal einen kleinen Vorgeschmack auf den Longplayer.

Das Lied ist eines von jenen sieben, die nie erschienen waren, nachdem Young vor 45 Jahren beschlossen hatte, dass das Album zu persönlich sei, um es zu veröffentlichen.

Herzschmerz

Das Album sollte ursprünglich zwischen den beiden Alben „Harvest“ und „Comes a Time“ erscheinen, laut Young war es „die ungehörte Brücke“ zwischen den beiden Werken. „Ich entschuldige mich“, sagte der 74-Jährige Anfang des Jahres.

„Dieses Album, ‚Homegrown‘, hätte ein paar Jahre nach ‚Harvest‘ für euch da sein sollen. Es ist die traurige Seite einer Liebesaffäre. Der angerichtete Schaden. Der Herzschmerz. Ich konnte es einfach nicht anhören. Ich wollte weitermachen. Also behielt ich es für mich, versteckt im Gewölbe, im Regal, im Hinterkopf.“

Doch nun hat er gemerkt, dass dies ein Fehler war. „Ich hätte es teilen sollen. Es ist eigentlich wunderschön. Deshalb habe ich es überhaupt erst gemacht. Manchmal tut das Leben weh. Ihr wisst, was ich meine.“

„Das ist das eine, das davongekommen ist. Dieses Album auf Vinyl zeigt die Schönheit, das Gefühl und die Tiefe von Musik, die vor der Digitalisierung in der analogen Domäne aufgenommen wurde. Es ist das perfekte Beispiel dafür, warum ich nicht vergessen kann, wie gute Musik früher geklungen hat.“


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren


„Fireside Sessions“: Neil Young singt auf seiner Veranda über Politik

Seit der Corona-Isolierung hält Neil Young seine Zuschauer mit regelmäßigen „Fireside Sessions“ bei Laune. Diese werden von seiner Frau Daryl Hannah aufgenommen. In der neuesten Ausgabe, Young nennt sie die „Veranda-Episode“ („Porch Episode“), sind die vertretenen Songs vor allem politisch. Nachdem Young in der Vergangenheit seine politische Unterstützung erst dem Demokraten Bernie Sanders und dann dem Demokraten Joe Biden verschrieben hatte, ist es nicht gerade verwunderlich, dass sich der 74-Jährige im Hinblick auf die bevorstehende Präsidentschaftswahl den Zuständen im Land widmet. Eine Reise durch Musik und Politik Für die „Veranda-Episode“ gräbt der Musiker in seinem Fundus an politischen Songs. „Southern…
Weiterlesen
Zur Startseite