Neues Metallica-Album in Arbeit: Schlagzeuger Lars Ulrich verrät Einzelheiten


von

In einem Gespräch der ROLLING STONE-Reihe „Musicians on Musicians“ trafen kürzlich Phoebe Bridgers und Metallica-Schlagzeuger Lars Ulrich aufeinander und sprachen über die aktuelle Metallica-Albumproduktion. Dabei verriet Ulrich, dass die Band seit etwa einem Monat schwer mit dem Schreiben neuer Songs beschäftigt sei.

Schon zu Beginn der Pandemie gab die Band bekannt, dass sie die Zeit nutzt, um neue Musik zu produzieren. Songideen würden via Zoom und E-Mail ausgetauscht werden. Nun scheinen die Musiker bereits in der nächsten Phase angelangt zu sein. Ulrich erklärte gegenüber Phoebe Bridgers auch, was ihm das Schreiben neuer Songs aktuell konkret bedeutet: „Dieser ganze Mist – Pandemie, Brände, Politik, Rassismus, schaut man sich den Zustand der Welt an, ist es so leicht depressiv zu werden. Aber wenn ich schreibe, freue ich mich immer auf das, was als nächstes kommt.

Weiter sagte er: „Es gibt immer die Möglichkeit die beste Platte zu machen, immer noch einen Unterschied zu machen. Immer noch etwas zu tun, das nicht nur andere Leute begeistert, sondern auch mich.“ Phoebe Bridgers sagt, sie sei großer Metallica-Fan und „St. Anger“ das erste Album, das sie von der Band wahrnahm. Es sei eine „großartige Platte“, so die 26-Jährige. Dazu sagte Ulrich wiederum: „Diese Platte hatte eine ganz andere Aufmachung. In diesen paar Jahren ging es darum, offen miteinander zu sein, um den Geist ohne Regeln. Ich bin froh, dass wir es geschafft haben.“