Spezial-Abo

Nick Cave: Wie das „Idiot Prayer“-Klavier dafür sorgte, dass er mit Nicolas Cage verwechselt wurde


von

Nick Cave hat scherzhaft davon erzählt, wie er versuchte, das Klavier, das er bei einer Special-Show von „Idiot Prayer“ spielte, umsonst zu ergattern. In dem Video, welches vergangene Woche ( 23. Juli) veröffentlicht wurde, spielte der 62-Jährige im leeren Alexandra Palace auf einem Fazioli-Piano.

In einem neuen Post auf seinem „The Red Hand Files“-Blog erinnert er sich daran, wie er sich sofort in das Klavier verliebte, als er zum ersten Mal daran gespielt hat.

Ein Klavier für Nick Cave… oder Nicolas Cage?

„In dem Moment, als ich mich an das Fazioli setzte, sprach sein warmer, weicher, nuancierter Klang zu mir, wie kein Klavier zuvor zu mir gesprochen hatte“, schrieb Cave. Sein jetziges Klavier hingegen sei „dasselbe fiese, kleine chinesische Klavier, das ich seit über dreißig Jahren habe.“ Er wollte unbedingt ein Fazioli.

Also versuchte er, seinen Manager in die Sache mit hineinzuziehen. „Also sagte ich zu meinem Manager „Zeit, meine Seele zu verkaufen. Zeit, einen Anruf zu tätigen und mir ein Fazioli zu besorgen.“ Und er meinte „betrachte es als erledigt“.“

Doch die Besorgung des Klaviers erwies sich als wenig beneidenswert: Die Mitarbeiter am Hauptsitz des italienischen Instruments verwechselten Cave zuerst mit dem Schauspieler Nicolas Cage, bevor sie später zugaben, noch nie von ihm gehört zu haben. Nachdem er von der Geschichte berichtete, schienen die Leser seines Blogs alles daran gesetzt zu haben, Cave sein geliebtes Klavier zu organisieren.



Nick Cave und Kylie Minogue: Rare Szenen vom Dreh zu „Where The Wild Roses Grow“

Weiterlesen
Zur Startseite