Paul McCartney: Das ist das Geheimnis hinter „I Want To Hold Your Hand“


von

Im November erscheint Paul McCartneys Buch „The Lyrics: 1956 to the Present“, in dem der Ex-Beatle sein Leben anhand seiner Lieder erzählt. Dabei beschreibt er vor allem „die Umstände, unter denen sie entstanden sind, die Menschen und Orte, die sie inspiriert haben, und was er heute über sie denkt“. Kurz vor der Veröffentlichung hat „The Times“ einen Ausschnitt aus dem epochalen Buch abgedruckt, in dem McCartney die wahre Bedeutung hinter „I Want To Hold Your Hand“ erklärt.

„Erotik war eine treibende Kraft hinter allem, was ich tat“

Der 79-Jährige erzählt darin: „Es steckte eine gewisse Erotik dahinter. Hätte ich mich selbst mit siebzehn Jahren dieses Wort benutzen hören, hätte es ein Gelächter gegeben. Aber die Erotik war eine treibende Kraft hinter allem, was ich tat.“ So sei die eigentlich ursprüngliche Aussage generell mit Hintergedanken versehen gewesen, fügt McCartney hinzu: „Wissen Sie, das war es, was hinter vielen dieser Liebeslieder stand. ‚I want to hold your hand‘, offene Klammern, [und natürlich noch viel mehr!]“. Auch über die Entstehungszeit des Beatles-Hits spricht er in dem Buch-Ausschnitt. So erinnert er sich: „Als dieser Song geschrieben wurde, war ich etwa einundzwanzig, und wir waren nach London gekommen. Unser Manager hatte den Beatles eine Wohnung besorgt: Apartment L, 57 Green Street, Mayfair.“

„Diese Lieder umspannen mein ganzes Leben“

Paul McCartneys Buch „The Lyrics: 1956 to the Present“ ist das erste Buch des Musikers, das einer Autobiographie gleicht. So heißt es auch in der offiziellen Beschreibung: „In diesem außergewöhnlichen Werk erzählt Paul McCartney mit unvergleichlicher Offenheit von seinem Leben und seiner Kunst durch das Prisma von 154 Songs aus allen Phasen seiner Karriere – von seinen frühesten Kompositionen aus der Kindheit über das legendäre Jahrzehnt der Beatles, die Wings und seine Soloalben bis in die Gegenwart.“

McCartney: „Mehr als ich zählen kann, bin ich gefragt worden, ob ich eine Autobiografie schreiben würde, aber die Zeit war nie reif dafür. (…) Was ich habe, sind meine Lieder, Hunderte von ihnen, die, wie ich gelernt habe, demselben Zweck dienen. Und diese Lieder umspannen mein ganzes Leben.“


Alice Phoebe Lou spielt digitales Weihnachtskonzert – eine Spendenaktion für die SOS-Kinderdörfer weltweit

So mixen Sie die neuen Wintercocktails mit Hennessy

Der neue Zeppelin Wireless-Lautsprecher macht Streaming-Fans glücklich