Highlight: Michel Legrand im Interview: „Die Jazz-Giganten sind tot“

Prince: Offizielles Tributkonzert für Oktober angekündigt

Um den verstorbenen Prince zu ehren, soll in seiner Heimatstadt in Minneapolis im Oktober ein Tributkonzert veranstaltet werden, wie seine Familie nun offiziell verkünden ließ.

Das Event wird am 13. Oktober 2016 im „U.S. Bank Stadium“ stattfinden, die auftretenden Bands und Solokünstler sollen in naher Zukunft bekannt gemacht werden. Der Kartenvorverkauf für das Tributkonzert von Prince soll im August beginnen. Prince‘ Brüder und Schwestern haben sich in einer Stellungnahme wie folgt über das bevorstehende Ereignis geäußert:

„Wir sind sehr gerührt von der überwältigenden Liebe und der Unterstützung von Prince-Fans auf der ganzen Welt. Und wir sind begeistert über die Möglichkeit, alle für eine offizielle Familienfeier zusammenzubringen und das Leben von Prince, seine Musik und sein Erbe zu feiern. Und es gibt keinen besseren Ort dafür als seine Heimatstadt in Minneapolis. Wir fühlen uns von den Künstlern geehrt, die Prince Tribut zollen werden und sind dankbar dafür, dass viele Menschen so hart dafür gearbeitet haben, dieses Tributkonzert möglich zu machen.“

Kooperation

Prince starb am 21. April 2016 im Alter von 57 Jahren an einer Überdosis. Wie jetzt bekannt wurde, hatte Prince einen geheimen, unehelichen Sohn.

Im Handel: ROLLING STONE Sammler-Edition Prince


Michel Legrand im Interview: "Die Jazz-Giganten sind tot"

Im Laufe seiner Karriere mit drei Oscars ausgezeichnet, zählte Michel Legrand zu den größten Soundtrack-Komponisten. Der Franzose schrieb mehr als 200 Scores, darunter für "Yentl", "The Thomas Crown Affair", "Summer Of '42" und "Les parapluies de Cherbourg". Seine Songs, wie "What Are You Doing The Rest Of Your Life?", haben den Pianisten auch unter Pop-Hörern bekannt gemacht, sein erstes Nummer-eins-Album in den amerikanischen Charts feierte der Franzose bereits 1954 mit "I Love Paris". Da war er gerade einmal 22 Jahre alt. Michel Legrand spielte und nahm mit vielen Jazz-Größen auf, darunter Miles Davis, John Coltrane, Ella Fitzgerald, Bill Evans, Aretha…
Weiterlesen
Zur Startseite